Land erwartet in Kürze eine millionste Impfung

Impfaktionen für Jugendarbeit und Flugreisende

Um die Freizeit- und Ferienprogramme für die Kinder- und Jugendarbeit in den Sommerferien so sicher wie möglich zu gestalten, möchte die Landesregierung den ehrenamtlichen Betreuern ein Impfangebot anbieten. Außerdem startet am 14. Juli 2021 auf dem Flughafen-Ausstellungscampus ein offenes Impfangebot für alle, die demnächst verreisen möchten.

In den kommenden Sommerferien betreuen zahlreiche Ehrenamtliche aus dem Bereich der Kinder- und Jugendarbeit vielfältige Aktivitäten und Programme wie Zeltlager oder Freizeitaktivitäten am Stadtrand. Um diese Angebote so sicher wie möglich zu gestalten, möchte die Landesregierung speziell für Freiwillige in der Kinder- und Jugendarbeit, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, ein Impfangebot anbieten Haushalte sollten vor den Sommerferien ein Impfangebot oder wenn möglich eine Vollimpfung erhalten, um das Virus einzudämmen. Das teilte der Gesundheitsminister mit Manne Lucha Mit.

Aktion fördert Impfungen für Jugendliche

Das Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Impfung unter anderem für Kinder und Jugendliche mit einem beruflich erhöhten Expositionsrisiko. Ein erhöhtes Expositionsrisiko besteht laut Gesundheitsministerium auch für Jugendliche, die sich ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendarbeit engagieren und Kontakt zu Kindern und Jugendlichen aus unterschiedlichen Haushalten haben. Als angesichts der Impfstoffknappheit Prioritäten gesetzt werden mussten, erhielten Freiwillige in der Kinder- und Jugendhilfe seit dem 17. Mai 2021 vorrangige Impfrechte. Inzwischen hat sich die Impfsituation entspannt. Mit dem Impfstoff von Biontech / Pfizer, der ab 12 Jahren zugelassen und ab 16 Jahren uneingeschränkt empfohlen wird, besteht nun die Möglichkeit, gezielte, zusätzliche Impfangebote für diese Zielgruppe zu machen.

„Die Ehrenamtlichen in der Kinder- und Jugendarbeit bieten Kindern und Jugendlichen mit Freizeitprogrammen und Ferienangeboten zahlreiche Begegnungsmöglichkeiten. Nach den Einschränkungen der Pandemiemonate ist dies noch wichtiger als sonst. Die Impfung ist der zentrale Beitrag im Kampf gegen die Pandemie und zur schnellstmöglichen Rückkehr zur Normalität. Mit Aktionen wie dieser wollen wir Impfungen noch schneller voranbringen. Denn jetzt heißt es dranbleiben! “, sagt Lucha.

„Die Jugendverbände mit ihren ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitern übernehmen immer wieder Verantwortung in und für die Gesellschaft. Viele haben bereits versucht, ein Impfangebot zu bekommen, um sich und andere vor dem Coronavirus zu schützen. Aber gerade die unter 18-Jährigen haben Schwierigkeiten, einen Impftermin zu bekommen. Mit der Impfaktion wollen wir sicherstellen, dass alle Betreuer einen Impfschutz für die Urlaubsangebote haben können. Wir freuen uns sehr, dass es endlich genügend Impfstoffe gibt, um Menschen unter 18 Jahren impfen zu können“, sagte Alexander Strobel, Vorsitzender des Jugendverbandes Baden-Württemberg.

Impfaktion in den zentralen Impfstellen Freiburg, Heidelberg und Stuttgart

Die Zentralen Impfzentren in Heidelberg und im Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart bieten jeweils 300 Termine mit mRNA-Impfstoffen für Freiwillige aus der Kinder- und Jugendarbeit ab 16 Jahren. Im Zentralen Impfzentrum in Freiburg sind auch Impfungen mit Biontech / Pfizer möglich ohne vorherige Anmeldung. Für die Altersgruppe unter 18 Jahren ist derzeit nur der Impfstoff von Biontech/Pfizer zugelassen.

Die Aktion in Kooperation mit dem Landesjugendring, der die Koordination und Koordination mit den Impfstellen vor Ort übernommen hat und auch die Terminbuchung organisiert, richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die von Vereinen organisiert und nicht organisiert werden. Auch der Landesjugendverband weist in einem speziellen Newsletter gezielt auf die Angebote der drei Impfstellen hin.

Unterschiedliche Meldewege an den drei Impfstellen

Im Zentralen Impfzentrum Freiburg sind seit dem Wochenende Impfungen mit Biontech/Pfizer für Freiwillige aus der Kinder- und Jugendarbeit ohne vorherige Terminvereinbarung möglich. Auch hier ist eine Impfung für Freiwillige zwischen 12 und 15 Jahren möglich, wenn die Zustimmung der Eltern vorliegt. Weitere Informationen, auch eine Übersicht der Impftage, erhalten Sie direkt bei Impfzentrum Freiburg abrufbar.

Für Heidelberg und Stuttgart erfolgt die Anmeldung über den Landesjugendbund. Auf der Website des Landesjugendrates Die Freiwilligen können einen Termin bei der jeweiligen Impfstelle buchen. Freiwillige ab 16 Jahren werden am Wochenende vom 17./18. Geimpft bei Biontech im Juli von 7 bis 17.30 Uhr in Heidelberg und von 7 bis 19 Uhr in Stuttgart.

Spontanimpfungen für Reisende

Am Mittwoch, 14. Juli 2021, startet auf dem Flughafen-Ausstellungscampus ein offenes Impfangebot für alle, die demnächst mit dem Flugzeug anreisen wollen. Passagiere aus Stuttgart können sich bei der vom Landkreis Esslingen in Kooperation mit den Maltesern betriebenen Impfstelle der Landesmesse gegen Vorlage ihres Tickets oder eines sonstigen Buchungsnachweises spontan und ohne Voranmeldung impfen lassen. Für die Kampagne sind die mRNA-Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna vorgesehen. Erste und zweite Impfungen sind möglich.

Gesundheitsminister Manne Lucha: „Um die Impfkampagne weiter voranzutreiben, müssen wir unsere Kräfte bündeln und niedrigschwellige Angebote machen. Gemeinsam mit dem Kreis Esslingen, der die Stuttgarter Messe Bezirksimpfungsstelle Stuttgart betreibt, und dem Flughafen Stuttgart bieten wir daher allen Bürgern, die ab Stuttgart fliegen, die Möglichkeit, sich spontan impfen zu lassen. “

Um den bestmöglichen Schutz zu erreichen und im Idealfall die zweite Impfung noch vor dem Urlaub zu haben, empfiehlt es sich, das Angebot schon vor Reiseantritt zu nutzen – je früher, desto besser.

Passagiere, die ihre Spaten am Abflugtag abholen möchten, sollten hierfür ausreichend Zeit einplanen, da es ohne Terminvereinbarung zu Wartezeiten kommen kann. Wer vor dem Check-in und zur Sicherheitskontrolle zur Impfung geht, sollte vier Stunden vor Abflug einplanen. Grundsätzlich müssen alle Passagiere mindestens zwei Stunden vor Abflug am Flughafen sein, damit genügend Zeit für die aktuell erforderlichen Prozesse und Dokumentenprüfungen bleibt. Bitte beachten Sie: Gepäck darf nicht in die Impfstelle mitgenommen werden und kann in den Schließfächern neben dem Terminal 1 deponiert werden. Wenn Sie mit dem Auto anreisen, können Sie während der Impfung die Parkmöglichkeiten auf dem Parkplatz der Impfstelle nutzen.

Termine sind auch möglich

Wer Wartezeiten vermeiden möchte, kann vorher nachfragen online in dem Impfzentrum Landesmesse Melden Sie sich an. Derzeit sind dort genügend freie Termine vorhanden.

Information und Impfaktion #dranbleibenBW

Fragen und Antworten zur Corona-Impfung in Baden-Württemberg

Weitere Informationen zum Coronavirus in Baden-Württemberg

Mit unserer Messenger-Dienst Sie erhalten alle Änderungen und wichtige Informationen immer als Push-Nachricht auf Ihr Handy.

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Luca-App soll Öffnungen sichern

Luca-App soll Öffnungen sichern

In einer gemeinsamen Erklärung haben das Sozialministerium und weitere Partner des Landes vereinbart, die Luca-App …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?