Welt Nachrichten

Im Bild: Das neueste Propagandainstrument der russischen Fallschirmjäger, „Der Waschbär von Kherson“

Russische Fallschirmjäger haben einen aus einem Zoo in der ukrainischen Stadt Cherson gestohlenen Waschbären als Frontmaskottchen adoptiert.

Auf einem Telegram-Kanal namens „The Raccoon from Kherson“ zeigt ein Video einen russischen Fallschirmjäger, der eine Straße entlang patrouilliert, wobei der Waschbär aus einer Munitionstasche lugt.

„Selbst bei Aufklärungseinsätzen fühle ich mich wohl und warm“, heißt es im Text unter dem Video. „Meine tapferen Freunde beschützen mich und deine Unterstützung wärmt mich. Dein Waschbär aus Cherson.“

Andere Videos auf dem Telegram-Kanal zeigen russische Soldaten, die den Waschbären streicheln, und Cartoons zeigen ihn mit einer himmelblauen Baskenmütze und einem gestreiften T-Shirt eines russischen Fallschirmjägers.



Cartoons von „The Raccoon from Kherson“ zeigen das Tier mit der blauen Baskenmütze eines russischen Fallschirmjägers



Der Telegram-Kanal wurde am 12. November eingerichtet, wenige Tage nachdem russische Soldaten dabei gefilmt wurden, wie sie Tiere aus dem Zoo von Cherson stahlen, bevor sie sich aus der Stadt zurückzogen. Die russischen Streitkräfte zogen sich aus Cherson zurück, nachdem ihre Kommandeure entschieden hatten, dass die ukrainische Bombardierung von Brücken es zu kompliziert machte, dort Soldaten zu versorgen.

In dem Video, in dem die russische Armee Chersons Zoo plündert, hebt ein Soldat einen Waschbären am Schwanz hoch und setzt ihn in einen Käfig. Russische Soldaten stahlen nicht nur mehrere Waschbären, sondern auch ein Lama, einen Esel, Pfauen und zwei Wölfe.

Die Ukrainer waren empört über den Diebstahl der Tiere, und Twitter-Nutzer riefen zu einer Rettungsmission auf, die sie „Saving Private Raccoon“ nannten.



Der Waschbär gehörte zu einer Reihe von Tieren, die von russischen Soldaten aus Chersons Zoo geplündert wurden, darunter ein Lama, ein Esel, Pfauen und zwei Wölfe



Videos auf dem Telegram-Kanal enthalten Sätze wie „Meine tapferen Freunde beschützen mich und deine Unterstützung wärmt mich. Ihr Waschbär von Kherson‘

Seit Russland am 24. Februar in die Ukraine einmarschiert ist, hat sich in den sozialen Medien ein Propagandakrieg abgespielt. Dabei wurde gezeigt, wie Soldaten beider Seiten Hunde und Katzen adoptiert haben.

Auf Telegram hat der Kanal „Raccoon from Kherson“ der russischen Fallschirmjäger bereits 50.000 Abonnenten angezogen, aber der größte Tierpropagandastar ist Patron, der minenjagende ukrainische Jack Russell Terrier, der eine Militärweste trägt, mehrere Medaillen gewonnen und Premierminister Rishi Sunak getroffen hat letzte Woche.

Waschbären sind in Nordamerika beheimatet, obwohl sie heute in Mitteleuropa zu finden sind, nachdem sie im 20. Jahrhundert wegen ihres Fells eingeführt wurden.

Sie können so groß wie ein mittelgroßer Hund werden und sind bekannt für ihre Intelligenz, ihre nächtlichen Gewohnheiten und ihre charaktervollen Gesichter.

Aber Tierexperten haben gesagt, dass Waschbären aufgrund ihres widerspenstigen Verhaltens schlechte Haustiere sind, obwohl es einige bemerkenswerte Ausnahmen gegeben hat.

Der vielleicht berühmteste Waschbär lebte mit Calvin Coolidge, US-Präsident zwischen 1923 und 1929, im Weißen Haus.

Quelle: The Telegraph

Siehe auch  Energieprobleme in der Ukraine und Europa stehen im Mittelpunkt

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"