Wirtschaft

Hoffmeister-Kraut besucht IAA Transportation 2022

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut hat die IAA Transportation in Hannover besucht. Dort wurden Neuheiten in den Bereichen Nutzfahrzeuge, Transport und Busse präsentiert. Dabei spielte Digitalisierung und Klimaneutralität eine große Rolle.

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut besuchte am 21. September 2022 die IAA Transportation in Hannover, die in diesem Jahr erstmals mit einem neuen Konzept stattfindet. Unter dem Motto „People and Goods on the Move“ präsentiert die Messe Neuheiten in den Bereichen Nutzfahrzeuge, Transport, Logistik und Busse.

Damit erweitert die bisherige IAA Nutzfahrzeuge die Breite der Themen und Aussteller. Neben der Präsentation von Fahrzeugneuheiten stehen die Digitalisierung sowie die Klimaneutralität des Nutzfahrzeugverkehrs im Fokus.

Bei ihrem Rundgang stattete die Ministerin dem Fahrzeughersteller Daimler Trucks, den Systemzulieferern Bosch, ElringKlinger, Mahle und ZF Friedrichshafen, dem Aufbauhersteller Dautel sowie dem Gemeinschaftsstand der Landesagentur Leichtbau Baden-Württemberg einen Besuch ab. „Die Reise in eine digitalisierte und klimaneutrale Mobilität der Zukunft hat auch im Bereich der Nutzfahrzeuge begonnen – nun geht es um die Ausgestaltung. Auf der IAA Transportation wird sichtbar, wie tatkräftig die Branche den Wandel gestaltet“, sagte Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut.

Hohe Präsenz von baden-württembergischen Ausstellern

An der hohen Anzahl an baden-württembergischen Ausstellern auf der IAA zeige sich wieder einmal, welche Kernkompetenz auch in den Bereichen Nutzfahrzeuge, Transport und Logistik Baden-Württemberg habe, ergänzte die Wirtschaftsministerin. „Insgesamt wird deutlich, dass wir mit Innovation, Einfallsreichtum und Verstand unseren Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit leisten und uns zukunftssicher aufstellen“, so Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut.

Im Zuge des Besuchs führte die Ministerin auch ein Gespräch mit der Präsidentin des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) Hildegard Müller und tauschte sich mit ihr über die aktuellen Herausforderungen der Branche und politische Rahmenbedingungen aus. „Herausfordernde Lieferketten und steigende Rohstoff- und Energiepreise belasten die Branche derzeit sehr“, sagte Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut. „Für die Unternehmen der Branche sind aktuell daher mehr denn je klare politische Rahmensetzungen, qualifizierte Beschäftigte, ein innovationsfreudiges Umfeld und gute Standortfaktoren wichtig. Nur mit diesen kann die Wirtschaft die Mobilitätswende sozialverträglich meistern und einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten“, so die Wirtschaftsministerin.

Die IAA Transportation

Vom 20. bis 25. September 2022 zeigen Hersteller von schweren und leichten Nutzfahrzeugen, Bussen, Aufbauten und Anhängern, ebenso Logistiker sowie gut 600 Zulieferer ihre Neuheiten. Die IAA Transportation begrüßt 2022 mehr als 1.400 Aussteller aus 42 Ländern in Hannover. Aus Baden-Württemberg stellen rund 80 Firmen aus.

Neu dabei sind seit 2022 Lastenfahrräder, die auf einem „Cargobike-Parcours“ ausprobiert werden können. Außerdem lassen sich über 60 Nutzfahrzeuge testen. Auch Busse sind ein Schwerpunkt, es werden darüber hinaus Wasserstoff-Tankstellen und Lieferroboter vorgestellt. Die IAA Transportation bietet zudem vier Thementage und verschiedene Fachkonferenzen.

Inspiriert von Landesregierung BW

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"