BranchenComputer und InformationstechnologieMassenmedienMedienSoftwareStuttgart AktuellWirtschaft

Hightech-Truck in Abtsgmünd: Jugendliche erkunden MINT-Berufe mit Zukunft

BERUFE MIT ZUKUNFT ENTDECKEN: HIGHTECH-TRUCK MIT ERLEBNISAUSSTELLUNG KOMMT NACH ABTSGMÜND

Den richtigen Beruf zu finden, ist oft schwierig. Das Bildungsprogramm COACHING4FUTURE kommt deshalb drei Tage lang mit dem Erlebnis-Lern-Truck DISCOVER INDUSTRY nach Abtsgmünd. Von Montag bis Mittwoch, 08. bis 10.04.2024, zeigt die doppelstöckige Mitmach-Ausstellung den Schülerinnen und Schülern des St. Jakobus Gymnasiums Abtsgmünd/Ketsch, wie vielfältig, kreativ und abwechslungsreich die Arbeit in der modernen Industrie ist. Angemeldete Schulklassen können Technologien wie 3D-Scan, Robotik oder Virtual Reality selbst ausprobieren und dabei lernen, wie sich die Arbeitswelt durch die Digitalisierung des Produktentstehungsprozesses verändert. Mit dem Angebot engagieren sich die Baden-Württemberg Stiftung, der Arbeitgeberverband SÜDWESTMETALL und die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit gemeinsam für den Fachkräftenachwuchs.

Der doppelstöckige Erlebnis-Lern-Truck DISCOVER INDUSTRY macht vom 08. bis 10. April 2024 einen Halt vor dem St. Jakobus Gymnasium in Abtsgmünd. Die mobile Mitmach-Ausstellung ermöglicht den Schülerinnen und Schülern Einblicke in die moderne Industrie und die Möglichkeit, Technologien wie 3D-Scan, Robotik und Virtual Reality selbst auszuprobieren. Dabei lernen sie, wie die Digitalisierung den Produktentstehungsprozess beeinflusst. Das Programm wird von der Baden-Württemberg Stiftung, dem Arbeitgeberverband SÜDWESTMETALL und der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit unterstützt, um den Fachkräftenachwuchs zu fördern.

Der Truck bietet den Schulklassen die Möglichkeit, verschiedene Arbeitsstationen zu erkunden und praktische Tätigkeiten in der Industrie 4.0 zu erleben. Mittels 3D-Scanner können die Schülerinnen und Schüler einen digitalen Prototyp erstellen und mit einem Digitalmikroskop Materialien untersuchen. Zudem können sie mit einem 3D-Drucker Testobjekte ausdrucken und einen Industrieroboter programmieren. Eine smarte Abfüllanlage zeigt ihnen zudem, wie Maschinen in der vernetzten Industrie 4.0 kommunizieren. Abschließend lernen sie mit Hilfe einer VR-Brille die Intralogistik kennen und suchen Bauteile in einem virtuellen Lager.

Siehe auch  Drei Millionen Euro für regionales KI-Exzellenzzentrum


Quelle: Programm COACHING4FUTURE der Baden-Württemberg Stiftung gGmbH / ots

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"