Energie, Umwelt & Verkehr

Gutenberger Steige nach Umbau wieder frei

Die Sanierung der Gutenberger Steige im Stadtteil Esslingen ist abgeschlossen. Ab dem 3. Dezember können Autos die Straße wieder benutzen. In den letzten Monaten wurde der Fahrbahnbelag erneuert und neue Stützmauern errichtet.

Gute Nachrichten für Verkehrsteilnehmer: Ab kommenden Freitag, 3. Dezember 2021, 12 Uhr, ist die Gutenberger Steige wieder befahrbar. Seit Februar 2021 ist die Regierungspräsidium Stuttgart dieser wichtige Abschnitt der Bundesstraße 465 (B 465) zwischen der Einmündung der Bundesstraße 1212 (L 1212) und dem Ortseingang Gutenberg wird saniert. Die Sanierungsmaßnahme mit umfangreichen Arbeiten wurde termingerecht abgeschlossen.

Staatssekretär Steffen Bilger erklärte: „Effiziente und sichere Straßen sind ein wichtiger Standortfaktor. Die Erhaltung und Sanierung der Verkehrsinfrastruktur ist daher für den Bund von zentraler Bedeutung. Mit dem Abschluss der Sanierung der Gutenberger Steige ist ein wichtiger Schritt für den Zustand und die Zuverlässigkeit der Straßeninfrastruktur sowie für die Verkehrssicherheit getan. Die für die Sanierung eingesetzten Mittel sind daher auch eine wichtige Investition in die Zukunft der Region. „

Sanierung weiterer wichtiger Steigungen

Verkehrsminister Winfried Hermann sagte anlässlich der bevorstehenden Verkehrsöffnung: „Ich freue mich, dass der Bund die Mittel für die dringend notwendige Sanierung der Gutenberger Steige bereitgestellt hat. Für drei weitere Steigungen in der Baulast des Landes, die ebenfalls zum Albplateau führen, hatten wir 2019 bereits ein Hangsanierungsprogramm aufgelegt. Steilküsten sind wichtige Verbindungsstrecken von Tälern zu Hochebenen. Die Renovierung ist in der Regel zeit- und kostenintensiv. Die Sanierung der Gutenberger Steige ergänzt unsere Erhaltungsmaßnahmen sehr gut und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Mobilität im ländlichen Raum. „

Bezirkspräsident Wolfgang Reimer betonte: „Gerade an den Steigungen der Schwäbischen Alb kann es immer wieder zu Erdrutschen und Brüchen im Seitenbereich der Straßen kommen. Die erforderlichen Instandhaltungs- und Sanierungsarbeiten sind komplex und anspruchsvoll für Planer und Bauunternehmen. Für Verkehrsteilnehmer sind die Arbeiten mit Beeinträchtigungen durch Straßensperrungen verbunden. Diese lassen sich jedoch aus Gründen der Verkehrssicherheit nicht vermeiden. Daher ist es erfreulich, dass die Gutenberger Steige termingerecht und ohne Zwischenfälle fertiggestellt wurde und nun wieder geöffnet ist. Mit dieser Maßnahme leisten wir einen nachhaltigen Beitrag zur Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur und Verkehrssicherheit im Landkreis Esslingen. „

Siehe auch  China testet mehr ballistische Raketen als der Rest der Welt zusammen

Risse machten eine Renovierung notwendig

Die Gutenberger Steige führt vom Lenninger Tal im Landkreis Esslingen über das Albplateau auf die B 28 und weiter Richtung Ulm. Im Zuge der Sanierung wurde die Fahrbahn auf einer Länge von rund drei Kilometern über ihre gesamte Breite erneuert bzw. umgebaut, teilweise inklusive der Kiestragschicht sowie Gabionen und Stützmauern. Die Sanierung war notwendig, da die Fahrbahn Risse aufwies und die Tragwerke erhebliche Schäden aufwiesen. Auf der Talseite bestand Erdrutschgefahr.

Aus Sicherheits- und Gesundheitsgründen konnten die Arbeiten nur unter Vollsperrung durchgeführt werden. „Wir danken allen Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis für die unvermeidbaren Störungen während der Bauzeit. Mein Dank gilt auch allen an der Maßnahme Beteiligten“, sagte Bezirkspräsident Reimer.

Rund fünf Millionen Euro hat der Bund in Straßensanierung, Verkehrsinfrastruktur und Verkehrssicherheit investiert.

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"