Stuttgart AktuellTransplantation

Gewebebank Stuttgart: 417 Augenlichtrettungen in einem Jahr

Seit einem Jahr verbessert die Gewebebank im Klinikum Stuttgart die deutschlandweite Versorgung mit Augenhornhauttransplantaten. Die Gewebebank hat bereits über 600 Augenhornhautspenden bearbeitet, wovon 417 erfolgreich zur Transplantation abgegeben wurden. Die Gewebebank wurde im Mai 2023 von der Deutschen Gesellschaft für Gewebetransplantation (DGFG) und dem Klinikum Stuttgart eröffnet. Die Augenhornhauttransplantation ist weltweit die am häufigsten durchgeführte Transplantation. In Deutschland erhalten jährlich über 9.000 Menschen ein Transplantat aus einer Augenhornhautspende, wobei mehr als die Hälfte dieser Transplantate aus dem Netzwerk der DGFG stammt.

Die Gewebebank in Stuttgart ermöglicht es, mehr Hornhautspenden zu gewinnen, aufzubereiten und zu transplantierten. Durch die räumliche Nähe und die fachliche und technische Kooperation mit dem Klinikum Stuttgart können Hornhäute in noch besserer Qualität und größerer Zahl angeboten werden. Dadurch konnte auch die Wartezeit für Hornhauttransplantate deutlich gesenkt werden. Seit der Eröffnung der Gewebebank wurden fast 100 Hornhauttransplantationen durchgeführt. Dennoch warten allein im Klinikum Stuttgart fast 100 Personen auf eine Hornhauttransplantation.

Auch die Zahl der Menschen, die nach ihrem Tod Gewebe gespendet haben, hat in Stuttgart weiter zugenommen. Im Jahr 2023 wurden 128 Gewebespenden durchgeführt, rund 10 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Einführung der Gewebebank in Stuttgart hat dazu beigetragen, dass Transportwege verkürzt und die für die Spende zur Verfügung stehenden Zeitfenster leichter eingehalten werden konnten. Die DGFG strebt auch eine Zusammenarbeit mit anderen Kliniken in der Region an, um die Gewebespende weiter zu fördern.

Die Deutsche Gesellschaft für Gewebetransplantation (DGFG) unterstützt seit 1997 die Gewebespende und -transplantation in Deutschland. Die DGFG ist unabhängig und gemeinnützig und wird ausschließlich von öffentlichen Einrichtungen des Gesundheitswesens getragen. Jede medizinische Einrichtung in Deutschland kann Gewebe von der DGFG beziehen.

Siehe auch  TV-Koch Tim Mälzer in „Kitchen Impossible“: Schwerwiegende Konsequenzen nach Fauxpas

In Stuttgart hat die Gewebebank Stuttgart maßgeblich dazu beigetragen, die Versorgung mit Gewebetransplantaten zu verbessern. Durch die bessere Organisation und Aufbereitung der Gewebespenden konnten mehr Menschen geholfen werden, sowohl in Stuttgart als auch deutschlandweit.

Quellen:
[1] Zahlen DGFG-Netzwerk Stand 24.05.2024
[2] Quelle: Gewebevigilanzbericht des Paul-Ehrlich-Instituts / 2022, S.13
[3] Quelle: Zahlen zur Gewebespende 2023
[4] Zahlen aus DGFG-Netzwerk



Quelle: Deutsche Gesellschaft für Gewebetransplantation gGmbH / ots

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"