Gentges gratuliert den Absolventinnen und Absolventen zum zweiten juristischen Staatsexamen

Gentges gratuliert den Absolventinnen und Absolventen zum zweiten juristischen Staatsexamen

Justizministerin Marion Gentges gratulierte den Absolventinnen und Absolventen zum zweiten juristischen Staatsexamen. Nicht nur die Umstände der Prüfung waren außergewöhnlich – die Absolventen haben Außergewöhnliches geleistet.

Justiz- und Migrationsminister Marion Gentges hat am 20. Mai 2022 in Hegelsaal der Stuttgarter Liederhalle die Absolventen beim Bestehen Zweite Juristische Staatsprüfung gratuliert und geht gleichzeitig auf die Herausforderungen ein, die die Pandemie für alle, betonte: „Mit dem erfolgreichen Abschluss des zweiten juristischen Staatsexamens haben Sie allen Widrigkeiten zum Trotz nicht nur gezeigt, dass Sie digital studieren können, dass Sie flexibel, kreativ und unabhängig sein können, sondern Sie haben es auch eindrucksvoll unter Beweis gestellt Ein Beweis dafür, dass Sie eine Krise als Chance für Veränderungen sehen. Die Pandemie hat Sie dazu aufgefordert, all dies zu tun.“

Alle 432 Jungjuristen, die in den vergangenen Tagen an der mündlichen Prüfung der zweiten juristischen Staatsprüfung in Baden-Württemberg teilgenommen haben, haben die Prüfung bestanden und können nun als Volljuristen ins Berufsleben starten. „Nicht nur die Umstände Ihres Examens waren außergewöhnlich – Sie alle haben einen außergewöhnlichen Job gemacht“, so Minister Gentges weiter.

Gemeinsam mit dem Präsidenten der Staatliches Justizprüfungsamt, Sintje Leßner, gratulierte Ministerin Marion Gentges den frischgebackenen Rechtsbeisitzern persönlich zur bestandenen Prüfung. Sie zeichnete die drei besten Absolventen mit einer Ehrenurkunde und einem Präsent aus. Felix Sperrle (Referendariat am Landgericht Mannheim) erzielte das beste Prüfungsergebnis (12,46 Punkte). Herausragend sind auch die Ergebnisse der zweitbesten Tamara Bux (12,38 Punkte; Referendariat am Landgericht Stuttgart) und der drittbesten Julia Felbinger (12,15 Punkte; Referendariat am Landgericht Tübingen).

432 erfolgreiche Absolventen

432 Kandidatinnen und Kandidaten haben die Zweite Juristische Staatsprüfung erfolgreich bestanden. Die Nichtbestehensquote lag mit rund 8,86 Prozent erneut deutlich unter dem Bundesdurchschnitt der letzten Jahre, der regelmäßig zwischen 14 und 16 Prozent liegt.

Sechs Kandidaten (rund 1,26 Prozent) erreichten die hervorragende Note „gut“. Die Note „vollkommen befriedigend“ erreichten 74 Teilnehmer, was einem Anteil von rund 15,51 Prozent entspricht. 199 Absolventen (rund 41,72 Prozent) schlossen mit der Note „befriedigend“ ab, während 153 Teilnehmer (rund 32,08 Prozent) mit „ausreichend“ abschlossen.

Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Zahlreiche News, Ratgeber und Jobs in Stuttgart und Umgebung.



Auch interessant

Gentges fordert finanzielle Entlastungen für die Kommunen durch den Bund

Gentges fordert finanzielle Entlastungen für die Kommunen durch den Bund

Justizministerin Marion Gentges fordert von der Bundesregierung finanzielle Entlastungen für Kommunen. Die Kommunen haben vielen …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>