Bürgerbeteiligung

Gedenken und Verbundenheit: Ökumenische Gedenkfeier der Polizei Baden-Württemberg

Die Polizei Baden-Württemberg ehrt in einer ökumenischen Gedenkfeier ihre im Dienst getöteten Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten. Die Feier findet am 26. November 2023 in der Stuttgarter Hospitalkirche statt. An dieser Veranstaltung nehmen auch Angehörige der Verstorbenen, Vertreter der Polizei sowie politische Würdenträger aus Bundes- und Landtag teil. Die Gedenkfeier wird von Innenminister Thomas Strobl eröffnet und durch Polizeiseelsorger sowie das Landespolizeiorchester musikalisch gestaltet.

Insgesamt soll die Veranstaltung an die 84 Polizeibeamten erinnern, die seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs im Dienst getötet oder tödlich verunglückt sind. Der Name eines jeden Verstorbenen ist auf einer Glasstele des Künstlers Raphael Seitz verewigt, die während der Feier ausgestellt wird.

Besonders hervorgehoben wird die herausragende und gefährliche Arbeit der Polizei. Innenminister Thomas Strobl betont, dass die Hemmschwelle zur Gewalt gegen Polizeibeamte immer geringer werde und fordert dazu auf, dies nicht zu akzeptieren. Er dankt den Polizeibeamten für ihren Einsatz und spricht den Angehörigen der Verstorbenen sein tiefstes Beileid aus.

Die Veranstaltung schließt mit einer landesweiten Schweigeminute, um das Gedenken an die gefallenen Polizeibeamten zu verdeutlichen.

Die ökumenische Gedenkfeier zeigt die enge Verbundenheit der Polizei Baden-Württemberg mit ihren verstorbenen Kollegen und deren Familien. Sie verdeutlicht auch, wie gefährlich der Einsatz für die Sicherheit und den Schutz der Bevölkerung sein kann. Durch die öffentliche Teilnahme an der Veranstaltung haben Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, ihre Wertschätzung und Verbundenheit mit den Opfern und deren Hinterbliebenen zum Ausdruck zu bringen.

Siehe auch  Impfkampagnen vor Ort für Personen über 80 Jahre

Alexander Schneider

Alexander Schneider ist ein erfahrener Journalist aus Stuttgart, der sich auf Politik und Wirtschaft spezialisiert hat. Er hat Politikwissenschaften und Betriebswirtschaft an der Universität Hohenheim studiert und ist seitdem als Autor und Analyst für verschiedene regionale und überregionale Medien tätig. Alexander ist Mitglied des Verbands der Wirtschaftsjournalisten und hat bereits mehrere Auszeichnungen für seine tiefgründigen Analysen und investigativen Recherchen erhalten. In seiner Freizeit engagiert er sich in lokalen politischen Initiativen und ist ein begeisterter Anhänger des VfB Stuttgart.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"