Crypto News

Gauntlet beendet Aave-Partnerschaft wegen DAO-Governance-Streitigkeiten

  • Gauntlet beendet die vierjährige Partnerschaft mit Aave aufgrund von DAO-Governance-Herausforderungen.
  • Gauntlet war Aaves Risk Steward.
  • Aave steht nun vor der Aufgabe, nach dem Rückzug von Gauntlet einen neuen Risk Steward zu finden.

In einer Ankündigung von Gauntlet-Mitbegründer John Morrow in einem Aave-ForumsbeitragGauntlet, ein führendes Blockchain-Risikomanagementunternehmen, hat seine vierjährige Partnerschaft mit Aave beendet, der führenden dezentralen Kreditplattform, die von Aave Companies verwaltet wird und kürzlich in Avara umbenannt wurde.

Die Entscheidung von Gauntlet, die auf Governance-Herausforderungen innerhalb der dezentralen autonomen Organisation (DAO) von Aave zurückgeführt wird, markiert das Ende einer Zusammenarbeit mit dem Ziel, die Sicherheit und Effizienz der Plattform zu verbessern.

DAO-Governance-Streitigkeiten

Gauntlets Rolle als Risk Steward für Aave umfasste die Überwachung und Analyse von Protokollparametern, um die Sicherheit der Plattform zu gewährleisten.

Allerdings sei es im vergangenen Jahr laut Gauntlet-Mitbegründer John Morrow immer schwieriger geworden, sich in den widersprüchlichen Richtlinien und Zielen der größten Stakeholder von Aave zurechtzufinden. Trotz der Bemühungen von Gauntlet, zum Wachstum von Aave beizutragen, wurde die Partnerschaft letztendlich aufgrund ungelöster Governance-Probleme innerhalb der DAO-Struktur aufgelöst.

Implikationen für Aave

Als eine der größten dezentralen Kreditplattformen verlässt sich Aave auf seine Community aus Token-Inhabern, um wichtige Entscheidungen durch Abstimmungen zu treffen. Die Beendigung der Partnerschaft von Gauntlet unterstreicht die Herausforderungen, die mit einer dezentralen Governance verbunden sind, insbesondere bei der Verwaltung von Erwartungen und der Abstimmung der Ziele zwischen den Interessengruppen.

Da sich Gauntlet von seiner Rolle als Risk Steward zurückzieht, steht Aave nun vor der Aufgabe, einen geeigneten Ersatz zu finden, um seine Risikomanagementanforderungen zu erfüllen.

Siehe auch  Sollten Sie mit dem Kauf von BTC-bezogenen Projekten beginnen?

Die Ankündigung hat in der Aave-Community unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen, wobei einige ihre Enttäuschung über den Vertrauensverlust zwischen Aave und Gauntlet zum Ausdruck brachten. Ernesto Boado, der ehemalige CTO von Aave, äußerte Bedenken hinsichtlich der Beendigung der Partnerschaft mitten in der Vertragslaufzeit.

Die Entwicklung regt zum Nachdenken darüber an, wie DAOs und ihre Partner im sich schnell entwickelnden DeFi-Ökosystem zusammenarbeiten, verhandeln und Erwartungen verwalten. In Zukunft könnten Interessenvertreter versuchen, klarere Kommunikationskanäle und Governance-Rahmen zu etablieren, um ähnliche Streitigkeiten zu verhindern und die langfristige Nachhaltigkeit dezentraler Plattformen wie Aave sicherzustellen.

Quelle: Coinlist.me

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"