Preisträger "FamilyNET 4.0" geehrt

“Für viele Unternehmen ist das eine große Herausforderung.”

Wirtschafts- und Arbeitsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut sieht angesichts der geplanten erweiterten Home-Office-Vorschriften und der geplanten Arbeitsschutzmaßnahmen für Unternehmen erhebliche Belastungen. Sie fordert dazu finanzielle Unterstützung von der Bundesregierung.

„Es ist zweifellos wichtig, mehr Arbeit im Home Office zu ermöglichen, um die Pandemie einzudämmen. Arbeitgeber und Arbeitnehmervertreter haben in den letzten Tagen signalisiert, dass auf beiden Seiten eine große Bereitschaft besteht, mehr von zu Hause aus zu arbeiten. An vielen Orten arbeiten die Menschen bereits aktiv und mit guten Erfahrungen von zu Hause aus. Mit der beschlossenen Verpflichtung zur Ermöglichung liegt der Schwerpunkt nun jedoch auf Regulierung und Bürokratie anstelle von Freiwilligkeit und persönlicher Verantwortung. Für viele Unternehmen ist es eine große Herausforderung, dies zu bewältigen “, sagte der Minister für Wirtschaft und Arbeit Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut zum gestrige Resolutionen von Bund und Ländern, wonach Arbeitgeber ihren Arbeitnehmern mehr Home Offices anbieten müssen und das Bundesarbeitsministerium eine Arbeitsschutzverordnung angekündigt hat.

Die Bundesregierung sollte Unternehmen bei der Umsetzung finanziell unterstützen

Das Home Office und die geplanten Arbeitsschutzmaßnahmen sind für Unternehmen mit erheblichen finanziellen Belastungen verbunden, beispielsweise für technische Geräte. Darüber hinaus würden Kosten für Schutzmasken und gegebenenfalls Antigen-Schnelltests anfallen. “Die Bundesregierung sollte die Unternehmen konsequent finanziell unterstützen”, sagte Hoffmeister-Kraut. Die Möglichkeit, digitale Vermögenswerte ab dem 1. Januar 2021 rückwirkend abzuschreiben, ist ein wichtiger erster Schritt. „Diese Finanzierung ist jedoch unzureichend – die Abschreibung sollte auch rückwirkend für 2020 gelten. Andernfalls würden alle Unternehmen, die im vergangenen Jahr in Home-Office-Arbeiten investiert haben, mit leeren Händen weggehen. “”

Verbesserungen der Überbrückungshilfe III

Zu den Verbesserungen bei der Überbrückungshilfe III sagte der Minister: „Unser Engagement für die Bundesregierung hat sich ausgezahlt. Die angekündigten Verbesserungen sind wichtig für die von der Krise erschütterten Unternehmen. „Vor allem die Erhöhung der Vorauszahlungen auf bis zu 100.000 Euro wird vielen Unternehmen helfen, die kommenden Wochen und Monate zu überbrücken. „Viele sind bis zum Hals. Eine beispiellose Insolvenzwelle können wir nur verhindern, wenn die Hilfe das Unternehmen so schnell und einfach wie möglich erreicht “, betonte Hoffmeister-Kraut.

Die Erfassung von Wertverlusten für unverkäufliche oder saisonale Waren als erstattungsfähige Fixkosten ist für Einzelhändler besonders wichtig. “Unverkaufbare Waren sind für die Modehändler ein totes Kapital und damit ein erheblicher Verlust. Es ist gut, dass die Bundesregierung ihnen hilft, diesen Notfall zu bewältigen.” Es ist auch besonders wichtig, dass die Wiederanlaufhilfe für Selbstständige, wie vom Minister gefordert, verbessert werden sollte: „Insbesondere ist es wichtig, den Gesamtfinanzierungsbetrag auf bis zu 7.500 Euro zu erhöhen, um unseren Selbständigen in dieser schwierigen Situation zu helfen Zeit. Ich freue mich, dass die Bundesregierung auch hier Verbesserungen vornimmt. Schließlich forderte sie, dass die Bundesregierung so schnell wie möglich die notwendigen administrativen und digitalen Voraussetzungen dafür schafft.

Weitere Informationen zum Coronavirus in Baden-Württemberg

Mit unserer Kurierdienst Sie erhalten alle Änderungen und wichtigen Informationen immer als Push-Nachricht auf Ihrem Mobiltelefon.

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Die nächste Runde des „KI-Innovationswettbewerbs“ beginnt

Die nächste Runde des „KI-Innovationswettbewerbs“ beginnt

Der Staat fördert in der nächsten Runde des “KI-Innovationswettbewerbs Baden-Württemberg” Projekte zur Künstlichen Intelligenz (KI) …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?