Die Deutsche Bahn und Siemens treten in das Wasserstoffzeitalter ein

Förderung von 20 innovativen Wasserstoffprojekten

20 Projekte zu Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien werden vom Land mit rund 26 Millionen Euro gefördert. Dies stärkt die Unternehmen im Land, um ihre weltweite Spitzenposition bei innovativen Technologien zu behaupten und auszubauen.

Das Ministerium für Umwelt, Klimaschutz und Energie ist Teil des “Zukunftsprogramm Wasserstoff BW” 20 Projekte zu Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien finanzieren. Die Landesregierung stellt dafür Haushaltsmittel in Höhe von 26,4 Millionen Euro zur Verfügung.

„Wir beschleunigen dieses wichtige Thema und ergreifen die Maßnahmen im Rahmen der Wasserstoff-Roadmap Baden-Württemberg schnell und konsequent“, sagte Klimaschutzministerin Thekla Walker. „Wir leisten einen wichtigen Beitrag zur Klimaschutzdenn grüner Wasserstoff ist eine Schlüsseltechnologie in Energiewende ist.”

Ziel sei es, insbesondere Unternehmen dabei zu unterstützen, ein nachhaltiges Wasserstoffwirtschaft zu etablieren. Die Projekte, die von einer Jury bewertet und den Zuschlag erhalten haben, starten am 1. Januar 2022.

Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie sichern Arbeitsplätze

„Mit dem Wasserstoff-BW-Zukunftsprogramm stärken wir Unternehmen und Forschungseinrichtungen im Land, damit sie ihre weltweite Spitzenposition bei innovativen Technologien behaupten und ausbauen können“, erklärt Walker. Im Kern geht es um industrielle Forschung und um die Beschleunigung des Aufbaus einer Wasserstoffwirtschaft in Baden-Württemberg. Damit können baden-württembergische Unternehmen zukunftsweisende Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien entwickeln, produzieren und einsetzen und neue Marktanteile gewinnen.

In der nun beginnenden Phase der Entwicklung und Umsetzung von Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien stehen führende Unternehmen vor der Herausforderung, ihr Know-how in relevante Mengen zu transferieren und so kostengünstigere Produkte für den Weltmarkt anbieten zu können, Minister Walker: “Die schnelle Industrialisierung mobiler und stationärer Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien und -anwendungen dient damit dem Erhalt und dem Ausbau von Arbeitsplätzen in Baden-Württemberg.”

Fördermodule des Zukunftsprogramms Wasserstoff BW

Das Zukunftsprogramm Hydrogen BW greift Themen der Wasserstoff-Roadmap Baden-Württemberg auf, die das Kabinett am 15. Dezember 2020 beschlossen hat. Im Fokus des Programms stehen baden-württembergische Unternehmen (zB Hersteller, Ausrüster, Zulieferer und Anwender) und deren Projekte, die mit Forschung entwickelt wurden (zB Technologien, Systeme, Konzepte, Verfahren), die angewendet werden sollen.

Gefördert werden fünf Module der Wasserstoff-Roadmap Baden-Württemberg:

  • Fördermodul 1: Industrielle Forschung, Weiterentwicklung und Produktion
  • Fördermodul 2: Speicherung und Transport von Wasserstoff
  • Fördermodul 3: Entwicklung und Anwendung netzunabhängiger mobiler Stromversorgungssysteme
  • Fördermodul 4: Weitere Projektideen
  • Fördermodul 5: Machbarkeitsprüfungen

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Partner: Krypto News Deutschland | Krypto News Österreich | Daniel Wom | Webdesign Agentur Wom | Mein Berlin | Mein Leipzig



Auch interessant

Finanzministerium startet Podcast

Finanzministerium startet Podcast

Im Rahmen eines neuen Podcasts spricht Finanzminister Danyal Bayaz mit interessanten Gästen über Geldthemen und …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>