Wirtschaft

Förderung der KI-Bildung: Pilotprojekt erprobt Chatbot fAIrChat in Schulen und Seminaren

fAIrChat: Künstliche Intelligenz im Schulunterricht

Seit Anfang Februar 2024 läuft die Erprobungsphase des Chatbots fAIrChat in pilotierten Moodle-Instanzen an Seminaren sowie zeitversetzt an Schulen. Der Chatbot basiert auf dem GPT-Modell von OpenAI und soll Lehrkräften in Ausbildung sowie später auch Schülerinnen und Schülern im sicheren Kontext den Einsatz von Künstlicher Intelligenz ermöglichen.

Staatssekretärin Sandra Boser unterstützt die Verwendung von fAIrChat im schulischen Alltag und betont die Chancen, die sich durch den verantwortungsvollen Einsatz solcher generativer Sprachmodelle ergeben. Der Chatbot könne nicht nur die Schülerinnen und Schüler bei schulischen Aufgaben unterstützen, sondern auch zur Schaffung von Bildungsgerechtigkeit beitragen.

Die Ständige Wissenschaftliche Kommission der Kultusministerkonferenz (SWK) fordert in einem Impulspapier die Nutzung der Potenziale solcher Large Language Models, jedoch auch eine verantwortungsbewusste Verwendung unter Berücksichtigung ihrer Grenzen. Mit der Implementierung von fAIrChat in Moodle wird diesem Aufruf nachgekommen und den Schulen die Möglichkeit der sicheren Verwendung von generativer Sprach-KI gegeben.

Der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Baden-Württemberg (LfDI) hat fAIrChat bewertet und sieht keine datenschutzrechtlichen Bedenken, die einer Nutzung in dieser Form entgegenstehen. Die Anforderungen des LfDI wurden in Abstimmung mit dem behördlichen Datenschutzbeauftragten des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) umgesetzt. Dadurch wurde auch der datenschutzrechtlich unbedenkliche Einsatz des Chatbots bestätigt.

Die Erprobungsphase des Chatbots wird von rund 80 Fortbildungsteilnehmerinnen und -teilnehmern des ZSL durchgeführt, die fAIrChat positiv bewerteten, vor allem aufgrund des datenschutzrechtlich unbedenklichen Einsatzes sowie des großen Nutzens für die Schülerinnen und Schüler. Nach Abschluss der Testphase folgt die Auswertung, gegebenenfalls werden dann nötige Anpassungen und Überarbeitungen vorgenommen. Das Ziel ist, zum Herbst 2024 eine Entscheidungsgrundlage für die flächendeckende Bereitstellung von fAIrChat zu haben.

Siehe auch  Vier Start-ups aus Mannheim im Landesfinale des Elevator Pitch 2021

Die Verwendung von fAIrChat stellt somit einen innovativen Schritt in der Integration von Künstlicher Intelligenz in den schulischen Alltag dar. Diese Entwicklung könnte nicht nur die Bildungsgerechtigkeit fördern, sondern auch den jüngeren Generationen den verantwortungsvollen Umgang mit KI vermitteln.

Alexander Schneider

Alexander Schneider ist ein erfahrener Journalist aus Stuttgart, der sich auf Politik und Wirtschaft spezialisiert hat. Er hat Politikwissenschaften und Betriebswirtschaft an der Universität Hohenheim studiert und ist seitdem als Autor und Analyst für verschiedene regionale und überregionale Medien tätig. Alexander ist Mitglied des Verbands der Wirtschaftsjournalisten und hat bereits mehrere Auszeichnungen für seine tiefgründigen Analysen und investigativen Recherchen erhalten. In seiner Freizeit engagiert er sich in lokalen politischen Initiativen und ist ein begeisterter Anhänger des VfB Stuttgart.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"