Soziales

Fit bleiben mit dem Sportabzeichen

Das Land hat 48 Sportlerinnen und Sportler mit 50 und mehr Wiederholungen beim Erwerb des Deutschen Sportabzeichens geehrt. Sie sind echte Vorbilder mit einem hohen Maß an Eigenmotivation und Kondition, an dem man sich nicht nur im sportlichen Bereich ein Beispiel nehmen kann.

Ein Leben lang sportlich aktiv: Im Hotel Colosseo im Europa-Park in Rust wurden am 17. April 2023 Sportlerinnen und Sportler geehrt, die 50 und mehr Wiederholungen beim Erwerb des Deutschen Sportabzeichens erreicht haben. Die Ehrung fand in einem feierlichen Rahmen statt und wurde von Staatssekretär Volker Schebesta begleitet, der die Leistungen der Geehrten lobte: „Die Sportlerinnen und Sportler haben gezeigt, mit welcher Ausdauer sie ihre Sportart betreiben und wie fit man durch regelmäßige sportliche Betätigung bis ins hohe Alter bleiben kann. Sie sind echte Vorbilder mit einem hohen Maß an Eigenmotivation und Kondition, an dem man sich nicht nur im sportlichen Bereich ein Beispiel nehmen kann.“

Nach vier Jahren Pause konnte in diesem Jahr wieder die Ehrung für die mehrmaligen Absolventinnen und Absolventen des Deutschen Sportabzeichens durchgeführt werden. Die geehrten Sportlerinnen und Sportler wurden in Gruppen mit 50 Wiederholungen, 55 Wiederholungen, 60 Wiederholungen und 65 Wiederholungen ausgezeichnet. Die Ehrung erfolgte für die Jahrgänge 2019 und 2020. Die Ehrung für die Jahre 2021 und 2022 erfolgt am 11. Mai, ebenfalls im Europa-Park Rust.

48 Sportlerinnen und Sportler ausgezeichnet

Der älteste Geehrte ist Hans Herwart Albers (90 Jahre) aus Mannheim, der bereits stolze 60 Wiederholungen geschafft hat. Mit jeweils 65 Wiederholungen können sich Karl-Heinz Bartelt (85 Jahre) aus Aspach, Peter W. Gröner aus Esslingen (87 Jahre) und Liese-Lotte Unger (85 Jahre) aus Zimmern rühmen. Insgesamt wurden 48 Sportlerinnen und Sportler bei der Ehrung zum Erwerb des Deutschen Sportabzeichens mit 50 oder mehr Wiederholungen ausgezeichnet. Davon 29 Sportlerinnen und Sportler für 50 Wiederholungen, acht für 55 Wiederholungen, acht für 60 Wiederholungen sowie drei Sportlerinnen und Sportler für 65 Wiederholungen.

Siehe auch  Polizeikontrollen während der „fünften Jahreszeit“

Moderator Edi Graf führte durch das bunte Programm der Veranstaltung, die mit einem Grußwort von Staatssekretär Schebesta eröffnet wurde. Die geehrten Sportlerinnen und Sportler, die entweder 50, 55, 60 oder 65 Wiederholungen beim Erwerb des Deutschen Sportabzeichens erreicht haben, verdienen laut dem Staatssekretär den größten Respekt: „Durch die Ehrung bei 50 und mehr Wiederholungen beim Erwerb des Deutschen Sportabzeichens wollen wir den eifrigen Sportlerinnen und Sportlern für ihre Leistung Respekt zollen und außerdem die Bedeutung der lebenslänglichen sportlichen Aktivität hervorheben. Den hier Geehrten gelingt es ungeachtet ihres Alters, weiterhin aktiv zu sein und sich sportlich zu engagieren – davon kann sich ein jeder und eine jede eine Scheibe abschneiden.“

Schebesta überreicht hochwertige Porzellanschale als Ehrengabe

Auch Jürgen Scholz, Präsident des Landessportverbands Baden-Württemberg e.V., sprach in einer feierlichen Rede zu den Geehrten. Gundolf Fleischer, Präsident des Badischen Sportbundes e.V., nahm ebenfalls an der Veranstaltung teil. Die Ehrengabe in Form einer hochwertigen Porzellanschale, die das Landeswappen trägt, wurde durch Staatssekretär Schebesta an die Sportlerinnen und Sportler überreicht.

Umrahmt wurde die feierliche Zeremonie von einem musikalischen Programm des Gospel-Chors „Fearless Voices“, die sowohl Ray Charles, Imagine Dragons als auch Stücke aus „The Greatest Showman“ in ihrem Repertoire hatten.

Deutsches Sportabzeichen

Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), die für überdurchschnittliche und vielfältige körperliche Leistungsfähigkeit außerhalb des Wettkampfsports verliehen wird. Aus den Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination muss je eine Übung erfolgreich abgeschlossen werden. Pro Kalenderjahr kann das Deutsche Sportabzeichen einmal erworben werden.

Die zweite Ehrung der Sportlerinnen und Sportler mit 50 und mehr Wiederholungen beim Erwerb des Deutschen Sportabzeichens, Jahrgänge 2021 und 2022, findet am 11. Mai, ebenfalls im Europa-Park Rust, statt.

Siehe auch  17. Frauenwerktag mit dem Schwerpunkt "Ch@llenge-Kompatibilität!"

Sport bewegt

Deutsches Sportabzeichen

Inspiriert von Landesregierung BW

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"