Stuttgart Aktuell

Feuerwerke an Silvester verursachen in BW viel Feinstaub

Durch das Feuerwerk um Mitternacht zum Jahreswechsel haben sich die Feinstaubbelastungen vielerorts deutlich erhöht. Das geht aus Daten der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) hervor.

Grenzwert in Friedrichshafen nur knapp erreicht

In Friedrichshafen am Bodensee beispielsweise betrug die Feinstaubbelastung (Partikelgröße PM10) am Sonntagmorgen im Mittel der vergangenen 24 Stunden rund 49 Mikrogramm pro Kubikmeter – und lag damit knapp unter dem Grenzwert für den Gesundheitsschutz von 50. Am Neuen Silvester liegt die Feinstaubbelastung in der Stadt zeitweise sogar über 100 am Bodensee.

Am Stuttgarter Hauptbahnhof (Messstation Arnulf-Klett-Platz) lag der durchschnittliche Feinstaubwert der vergangenen 24 Stunden morgens bei 37 Mikrogramm pro Kubikmeter – auch Konstanz (35) und Tübingen (28,6) wiesen eine deutlich erhöhte Feinstaubbelastung auf im Vergleich zu den Vortagen. Auch in Stuttgart und Konstanz lag die Luftbelastung mit Feinstaub an Silvester zeitweise über dem Wert von 100, in Tübingen nur knapp darunter. Maßgebend für die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben sind die Tageswerte.

Mustdasso, Instagram

Der größte Teil des Feinstaubs wird an Silvester freigesetzt

Die Deutsche Umwelthilfe zieht nach eigenen Angaben eine bittere Bilanz. Nach zwei Jahren Corona-Einschränkungen habe das Feuerwerk noch dramatischere Folgen gehabt als zuvor befürchtet, klagte der Klub. Das gilt für die Feinstaubbelastung ebenso wie für viele zum Teil schwere Verletzungen. Die Belastung der Umwelt durch die mit Reststoffen belasteten Abfälle sei enorm, hieß es.

Feinstaub gilt als gesundheitsgefährdend und schlecht für die Umwelt. Laut Umweltbundesamt werden in Deutschland jedes Jahr rund 2.050 Tonnen Feinstaub freigesetzt, wenn Feuerwerkskörper gezündet werden – der größte Teil davon in der Silvesternacht. Das Einatmen von Feinstaub ist gesundheitsgefährdend und beeinträchtigt zum Beispiel die Atemwege.

Siehe auch  Bietigheim verliert Achtelfinale gegen Kiel

Zum Jahreswechsel war die Luft vielerorts nicht nur mit Feinstaub belastet, sondern auch ungewöhnlich warm. Fast frühlingshafte Temperaturen sorgten für die bisher wärmste Silvesternacht in Baden-Württemberg.

Baden-Württemberg

Frühlingstemperaturen zum Jahreswechsel
Noch nie war es an Silvester in Baden-Württemberg so warm wie 2022

Frühling an Silvester – das zeigen die Werte des Deutschen Wetterdienstes: Es war der wärmste Silvester in ganz Baden-Württemberg.

Quelle: SWR – Feuerwerke an Silvester verursachen in BW viel Feinstaub

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblocker erkannt

Bitte den Adblocker deaktivieren, um alle Inhalte sehen zu können.