Energie, Umwelt & Verkehr

Fast 150.000 Radfahrer nehmen am CITY CYCLING teil

Baden-Württemberg ist das RadLänd – im Rahmen der vom Land geförderten Aktion STADRADFAHREN sind knapp 150.000 Radler 86 Mal zum Mond gefahren. Dies ist ein starkes Signal für das Radfahren.

Der von der Landesinitiative Fahrradkultur gesponserte Aktion STADTRADFAHREN hat in diesem Jahr so ​​viele Menschen wie noch nie in Baden-Württemberg erreicht. Über einen Zeitraum von jeweils drei Wochen nahmen mit knapp 150.000 Teilnehmern rund 50 Prozent mehr Menschen als im Vorjahr teil und legten 32.738.000 Radkilometer zurück. Das ist die 86-fache Entfernung von der Erde zum Mond.

„Wir Radfahrer werden immer beliebter! Die hohe Teilnehmerzahl beim STÄDTERADFAHREN ist ein starkes Signal engagierter Bürgerinnen und Bürger an die Politik. Land und Kommunen müssen sich stärker für die Rahmenbedingungen für die Fahrradverkehr verbessern “, kommentierte der Verkehrsminister Winfried Hermann das diesjährige Ergebnis. „Die vom Verkehrsministerium initiierte und geförderte RadKULTUR und die CITY CYCLING Kampagne sind äußerst erfolgreich.“

546 Gemeinden waren dabei

Im bundesweiten Vergleich nahmen 2021 die meisten Kommunen in Baden-Württemberg am STADTRADELN teil: 546 Kommunen im Land, davon 35 Stadt- und Landkreise. Vor Beginn der staatlichen Förderung vor fünf Jahren hatten sich nur 34 Kommunen in Baden-Württemberg für die Aktion angemeldet. Mehr als 200 Gemeinden, darunter acht Stadt- und Landkreise, waren erstmals Neuzugänge.

Auch bei den gefahrenen Kilometern pro Einwohner liegt Baden-Württemberg mit 2,95 Kilometern vorne. In dieser Kategorie landete die Gemeinde Ebenweiler mit beeindruckenden 94,51 km pro Einwohner auf Platz eins in Baden-Württemberg. Bei der Zahl der aktiven Radler und der insgesamt gefahrenen Kilometer konnte sich nur das deutlich mehr Einwohner zählende Nordrhein-Westfalen vor Baden-Württemberg halten. Mit 8.916 aktiven Radfahrern und 2,3 Millionen zurückgelegten Kilometern sichert sich der Kreis Ravensburg im bundesweiten Vergleich in diesen beiden Kategorien den ersten Platz.

Siehe auch  Bio-Zertifizierung für den Karlsruher Botanischen Garten

Hohes Engagement in Schulen, Unternehmen und Landespolitik

Mit 1.853 STADTRADELN-Teams von Unternehmen in Baden-Württemberg – so viele wie nie zuvor – zeigten die Mitarbeiter auch in Zeiten der Pandemie ein sehr hohes Interesse am Pendeln. Besonders engagiert waren 2021 die Studierenden des Landes, die 879 Teams zur Verfügung stellten. Auch die Politik stieg 2021 in die Pedale. Bundesweit radelten 15 Prozent aller Parlamentarier mit ihnen, insgesamt 3.047. Die aktivsten Parlamente kamen aus dem Ortenaukreis (29 Radparlamentarier), dem Rhein-Neckar-Kreis (28) und Freiburg im Breisgau (25). Prominente Unterstützung erhielten die Stadtradler auch in diesem Jahr von der Landesregierung: Verkehrsminister Winfried Hermann fuhr im „Team Landesministerien BW“. Mit insgesamt 51.318 gefahrenen Kilometern und 248 Teilnehmern verbesserte sich das Team im Vergleich zum Vorjahr weiter.

Die Teilnahme am Radwettbewerb Baden-Württemberg wird durch die Initiative RadKULTUR des Verkehrsministeriums gefördert. Ziel der Aktion ist es, im Team möglichst viele Radkilometer zu sammeln. Im Aktionszeitraum nutzten die Teilnehmer ihr Fahrrad oder Pedelec bewusst für ihre alltäglichen Ausflüge. Die Teilnahme zeigte, dass Pendeln mit dem Fahrrad Spaß macht, gesund ist und zudem eine günstige und klimafreundliche Alternative zum Auto darstellt.

STADTRADELN – Ergebnisse 2021

Verkehrsministerium: STADTRADELN – Ergebnisse 2021 für Baden-Württemberg (PDF)

STADRADFAHREN für Kommunen in Baden-Württemberg

STADRADFAHREN für Arbeitgeber

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblocker erkannt

Bitte den Adblocker deaktivieren, um alle Inhalte sehen zu können.