Erweiterung für das Polizeipräsidium Offenburg übergeben

Erweiterung für das Polizeipräsidium Offenburg übergeben

Mit dem neuen Erweiterungsbau des Polizeipräsidiums Offenburg stehen neben der neuen Leit- und Lagezentrale moderne Büros und Räume für Kriminal- und Cybertechnik zur Verfügung. So können die Polizisten ihre anspruchsvollen Aufgaben auch weiterhin erfolgreich bewältigen.

Staatssekretär für Finanzen Dr. Gisela Splett eröffnete am Mittwoch nach rund zweieinhalbjähriger Bauzeit den Erweiterungsbau mit einer Einsatz- und Lagezentrale für die Polizeipräsidium Offenburg übergeben. Mit dem Strukturreform der Polizei die Zusammenlegung der Polizeidirektionen Rastatt, Baden-Baden und Offenburg erfolgte. Dafür musste das bestehende Gebäude des ehemaligen Polizeipräsidiums in Offenburg erweitert werden.

Finanzstaatssekretärin Gisela Splett sagte: „Neben der neuen Kommando- und Lagezentrale stellen wir den Mitarbeitern des Polizeipräsidiums moderne Büros und Räume für Forensik und Cyber-Technik zur Verfügung. Mit einer hocheffizienten Wärmeversorgung und Photovoltaik-Strom sorgen wir am Standort Offenburg für eine klimafreundliche Unterbringung der Polizei. “

Die Verbindungsbrücke zum Bestandsgebäude ermöglicht optimale Abläufe

Innenminister Wilfried Klenk sagte: „Um die Sicherheit der Bevölkerung zu gewährleisten, werden die Polizisten im Polizeipräsidium Offenburg täglich mit immer anspruchsvolleren Aufgaben konfrontiert. Der moderne Erweiterungsbau, der den heutigen Bedürfnissen der Polizeiarbeit angepasst ist, ist wichtig, um diese Aufgaben auch weiterhin erfolgreich bewältigen zu können. Ich freue mich sehr, dass wir mit der heutigen Übergabe die wertvolle Arbeit der Polizei in Offenburg unterstützen können. “

Herzstück des vierstöckigen Neubaus ist die Einsatz- und Lagezentrale, in der Notrufe im gesamten Präsidium entgegengenommen werden. Für optimale Abläufe wird der Anbau über eine zweigeschossige Verbindungsbrücke mit dem Bestandsgebäude verbunden.

Photovoltaik und Wärmedämmung sorgen für Klimaschutz

Der Neubau verfügt über eine sehr gute Wärmedämmung. Auf dem Dach ist eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 25 Kilowattpeak installiert. Die Wärmeversorgung erfolgt über das im Aufbau befindliche Fernwärmenetz Offenburger Wärmeversorgung. In einem thermischen Netzwerk, auch mit dem Paul-Gerhardt-Werk eV und der Kliniken Ortenau, wird hocheffiziente Wärme aus Kraft-Wärme-Kopplung, industrieller Abwärme und Umweltwärme gewonnen.

Rund 17 Millionen Euro hat das Land in den Standort des Polizeipräsidiums Offenburg investiert. Strukturell und technisch hat es Büro Freiburg des Landesamtes für Vermögen und Bau Baden-Württemberg das Projekt umgesetzt.

Finanzministerium: Mediathek: Bilder des Erweiterungsbaus

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Partner: Krypto News Deutschland | Krypto News Österreich | Daniel Wom | Webdesign Agentur Wom | Mein Berlin | Mein Leipzig



Auch interessant

20 Jahre Umweltpreis für Unternehmen in Baden-Württemberg

20 Jahre Umweltpreis für Unternehmen in Baden-Württemberg

Der Umweltpreis für Unternehmen Baden-Württemberg feiert sein 20-jähriges Bestehen. Mit der Auszeichnung will das Land …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>