Bericht über die Stuttgarter Unruhen

Erster Prozess für die Nacht des Stuttgarter Aufstands

Nach der Nacht des Aufstands in Stuttgart fand der erste Prozess vor dem Stuttgarter Amtsgericht statt. Ein 18-Jähriger wurde wegen eines besonders schweren Friedensbruchs zu einer Jugendstrafe von zweieinhalb Jahren verurteilt.

Im Hinblick auf das erste Urteil im Zusammenhang mit der Nacht des Stuttgarter Aufstands erklärte der stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl:

„Die Rechtsstaatlichkeit zeigt ihre Zähne. Der Mob will hinter die Ohren schreiben, dass Aufruhr und Gewalt für uns keinen Spaß machen. Das erste Urteil in der Nacht des Stuttgarter Aufstands zeigt, dass Polizei und Justiz Verbrechen konsequent untersuchen und hart bestrafen. Die Polizei leistet hervorragende Arbeit beim Ermittlungsteam von Eckensee, inzwischen wurden mehr als hundert Verdächtige identifiziert und zahlreiche Haftbefehle erlassen. Wir verdanken es der hervorragenden Polizeiarbeit, dass sich der 20./21. Juni – entgegen einiger Befürchtungen – auch nicht wiederholt hat. Mein Dank gilt allen Ermittlern der Polizei und der Justiz für ihre sorgfältige Arbeit sowie den Polizeibeamten, die nach der Nacht des Aufstands für Recht und Ordnung und Sicherheit auf den Straßen Stuttgarts gesorgt haben. “”

Pressemitteilung vom 22. September 2020: Bericht über die Stuttgarter Unruhen

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Partner: Krypto News Deutschland | Krypto News Österreich | Daniel Wom | Webdesign Agentur Wom | Mein Berlin | Mein Leipzig



Auch interessant

15. Tätigkeitsbericht der Härtefallkommission Baden-Württemberg vorgelegt

15. Tätigkeitsbericht der Härtefallkommission vorgelegt

Der 15. Tätigkeitsbericht der Härtefallkommission Baden-Württemberg wurde vorgestellt. Die Zahl der Härtefallanträge ist im Jahr …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>