Land geht gegen Motorradlärm vor

Erster bundesweiter Motorrad-Aktionsmonat erfolgreich

Für die Polizei im Südwesten stand der Mai ganz im Zeichen des sicheren Motorradfahrens. Motorradfahrer wurden kontrolliert und sensibilisiert, um schwere Unfälle zu vermeiden. Der Aktionsmonat hat gezeigt, dass sich die Mehrheit der Motorradfahrer an die Regeln hält.

„Zum ersten Mal sie Polizei in Baden-Württemberg Motorradfahrer wurden während eines Aktionsmonats genau unter die Lupe genommen. An 31 Tagen im Mai haben wir Biker sensibilisiert und kontrolliert, um schweren Motorradunfällen vorzubeugen und Anwohner vor unnötiger Lärmbelästigung zu schützen. Und das Ergebnis unserer Bemühungen ist gut! Das zeigt, dass sich die Mehrheit der Motorradfahrer an die Regeln hält“, sagte der Innenminister Thomas Strobel anlässlich der Präsentation der Ergebnisse des ersten bundesweiten Aktionsmonats.

Rund 260 Kontrollaktionen im vergangenen Monat

Die Einhaltung von Tempolimits und die Überprüfung des technischen Zustands von Motorrädern standen im Mittelpunkt von rund 260 Inspektionen im vergangenen Monat. Insgesamt waren mehr als 1.050 Polizisten im Einsatz. Bundesweit wurden fast 5.500 Motorradfahrer kontrolliert und mehr als 1.600 Verstöße festgestellt. Rund 400 Geschwindigkeitsverstöße wurden sanktioniert und fast 680 illegal technisch manipulierte Motorräder registriert.

„Die Zahl der Geschwindigkeitsverstöße ist im Verhältnis zur Zahl der kontrollierten Motorräder erfreulich gering. Geschwindigkeitsüberschreitung ist nach wie vor die häufigste Ursache für tödliche Motorradunfälle. Deshalb haben wir erhöhte Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Was uns jedoch gerade in den letzten Jahren immer mehr Sorgen bereitet, ist die zunehmende Zahl technischer Manipulationen. Umgebaute Fahrräder sind nicht nur oft unnötig laut, sondern auch gefährlich für alle Beteiligten. Eines ist klar: Verstöße werden konsequent geahndet – einige Bikes werden direkt und sofort vor Ort stillgelegt. Das trifft illegale Tuner meist mehr als ein Bußgeld, das erst nach Wochen im Briefkasten landet“, so Innenminister Thomas Strobl weiter.

Prävention ist ein fester Bestandteil der Kampagne

Bei den Kontrollaktionen geht es in erster Linie um Aufklärung. Allein im Mai wurden mehr als 70 Präventionsmaßnahmen umgesetzt, vielerorts unter Beteiligung der bundesweiten Kooperationspartner von VORSICHT VOR DEM VERKEHR, durchgeführt. „Hier im Südwesten sind Prävention und Bekämpfung unweigerlich miteinander verbunden. Wir wollen Biker auf die Gefahren aufmerksam machen und sie davon überzeugen, vernünftig zu fahren. So können wir schwere Unfälle vermeiden und im besten Fall Gefahrensituationen als solche vorbeugen. Aber das funktioniert natürlich nur im Dialog. Leider hat der Aktionsmonat auch gezeigt, wie wichtig Prävention und Kontrolle sind. Im meist warmen Sommermonat Mai kamen sieben Motorradfahrer bei schweren Verkehrsunfällen ums Leben. Jeder Todesfall ist einer zu viel und spornt uns an, mit unserem Fünf-Punkte-Plan für mehr Sicherheit in der Motorradsaison am Ball zu bleiben. Trotz attraktiver Motorradrouten hier im Südwesten wollen wir die Zahl der Verkehrstoten und Verletzten auf ein absolutes Minimum reduzieren“, machte Bundesinnenminister Thomas Strobl deutlich.

Fünf-Punkte-Plan für mehr Sicherheit in der Motorradsaison

  1. Überwachungsoffensive – Raser und Lärm stoppen
  2. Prävention „Ü50“ – Gefahrenbewusstsein schaffen
  3. Gute Ausrüstung – Rad und Ausrüstung checken
  4. Offensive Öffentlichkeitsarbeit – Verkehrsteilnehmer erreichen
  5. Sicherer Verkehrsraum – gefährliche Wege entschärfen

Landeskriminalamt Baden-Württemberg: Verkehrssicherheit

Polizei Baden-Württemberg: Verkehr

Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Zahlreiche News, Ratgeber und Jobs in Stuttgart und Umgebung.



Auch interessant

Zusätzliche kooperative Promotionskollegs eingerichtet

Baden-Württemberg und Bayern unterstützen kleine Unternehmen

Auf der Wirtschaftsministerkonferenz haben sich Baden-Württemberg und Bayern für die Anforderungen an die Nachhaltigkeitsberichterstattung im …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>