Erster Abschnitt des Schnellradwegs in Filstal freigegeben

Erster Abschnitt des Schnellradwegs in Filstal freigegeben

Der Demonstrationsabschnitt des Schnellradwegs in Filstal zwischen Reichenbach und Ebersbach wurde für den Verkehr freigegeben. Mit diesem ersten Abschnitt in Filstal kann die Zukunft der Radwege getestet werden. Radschnellwege schaffen komfortable und klimafreundliche Alternativen.

Verkehrsminister Winfried Hermann heute gemeinsam mit Bezirkspräsident Wolfgang Reimer, den Bezirksräten Edgar Wolff (Göppingen) und Heinz Eininger (Esslingen) sowie den Bürgermeistern Eberhard Keller (Ebersbach) und Bernhard Richter (Reichenbach) die 1,3 Kilometer lange Demonstrationsstrecke für die Fahrradschnellstraße in Filstal für den Verkehr zugelassen.

Verkehrsminister Winfried Hermann sagte: „Die Radschnellstraße Richtung Stuttgart soll in den nächsten Jahren Stück für Stück wachsen. Auch der Landkreis Göppingen hat mit den Planungen für die Weiterführung des Kreisschnellradweges nach Süßen begonnen. Ich freue mich daher sehr, heute diese wichtige Verbindung zwischen den zukünftigen Radautobahnen im Fils- und Neckartal eröffnen und testen zu können. “

Intensive Planung für die Radschnellstraße von Reichenbach nach Esslingen

„Mit diesem Teil der Demonstration wollen wir einen Teil einer Radautobahn für die Bürger erlebbar machen. Radschnellwege sollen vor allem für Pendler eine schnelle, komfortable, umwelt- und klimafreundliche Alternative zum Auto bieten. Ich freue mich daher, dass bereits intensiv an der Planung für eine Radschnellstraße von Reichenbach nach Esslingen und damit bis vor die Tore Stuttgarts gearbeitet wird“, sagte Landrat Wolfgang Reimer.

Der 1,3 Kilometer lange Abschnitt parallel zur L 1192 zwischen Reichenbach und Ebersbach beginnt an der Ausfahrt Reichenbach (Einmündung in die Filsstraße) und endet an der Kläranlage Ebersbach. Der bisher 2,5 Meter breite Fuß- und Radweg wurde innerhalb von drei Monaten zu einem vier Meter breiten Schnellradweg ausgebaut. Der Demonstrationsabschnitt ist Teil des Schnellradwegs RS 4 von Reichenbach nach Esslingen, der als eines von drei Pilotprojekten des Landes realisiert wird. In Richtung Ebersbach ist der Filstal-Radschnellweg (RS 14), der im Baulast des Landkreises Göppingen liegt, direkt angeschlossen.

Die Kosten für den Abschnitt belaufen sich auf rund 1,18 Millionen Euro.

Fahrradschnellverbindungen

Fahrradschnellverbindungen zeichnen sich aus durch:

  • Insgesamt mindestens fünf Kilometer
  • Meist vier Meter breit
  • Interkommunale, weitgehend kreuzungsfreie Verbindung
  • Privilegierte Führung von Radfahrern
  • Wichtige Verbindung für den Rad-Alltag: Mindestens 2.000 Radler in 24 Stunden auf dem größten Teil der gesamten Strecke

Durch die direkten Touren mit wenigen Haltestellen und großen Breiten sind Radschnellwege vor allem über längere Distanzen besonders attraktiv. Gerade durch den zunehmenden Einsatz von E-Bikes und Pedelecs haben sie großes Potenzial, die Hauptverkehrsachsen auf Straße und Schiene zu entlasten, Staus zu vermeiden und zur Luftreinhaltung beizutragen. Bei Radschnellwegen wird die durchschnittliche Fahrgeschwindigkeit dadurch erhöht, dass Radfahrer aufgrund von kreuzungsfreien oder bevorzugten Touren nicht so oft anhalten und warten müssen.

aktivmobil BW: Schnell und sicher: Schnelle Radverbindungen wirken

Facebook-Seite des Regierungspräsidiums Stuttgart

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Partner: Krypto News Deutschland | Krypto News Österreich | Daniel Wom | Webdesign Agentur Wom | Mein Berlin | Mein Leipzig



Auch interessant

20 Jahre Umweltpreis für Unternehmen in Baden-Württemberg

20 Jahre Umweltpreis für Unternehmen in Baden-Württemberg

Der Umweltpreis für Unternehmen Baden-Württemberg feiert sein 20-jähriges Bestehen. Mit der Auszeichnung will das Land …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>