Welt Nachrichten

Ein ukrainisches Paar hat in Großbritannien geheiratet, umgeben von Sonnenblumen und Familienfotos

Ein ukrainisches Paar, dessen Hochzeitstag durch die russische Invasion gestört wurde, hat in Großbritannien geheiratet, nachdem die Braut Anfang des Jahres aus der Ukraine geflohen war.

Die Jugendliebe Maria Bilyk, 23, und Vitalij Melynik, 27, legten ihre Gelübde im Hedsor House in Buckinghamshire in einer Zeremonie ab, die in nur zwei Wochen organisiert wurde.

Sonnenblumen und Bilder von Freunden und Familie in der Ukraine wurden verwendet, um den Veranstaltungsort zu dekorieren, mit einem Menü aus ukrainischen Kanapees, hausgemachtem Wodka und Wein, die von Verwandten geschickt wurden.

Anstelle einer Geschenkliste wurden Spenden für die humanitäre Arbeit des Roten Kreuzes in der Ukraine überreicht.

Das Paar, das in benachbarten Dörfern in der Ukraine aufgewachsen war, hatte mehrere Jahre lang eine Fernbeziehung geführt, nachdem Herr Melynik nach England gezogen war, um als Bauarbeiter und Gärtner zu arbeiten.





Ursprünglich hatten sie geplant, im Juni 2022 zu heiraten, doch der Ausbruch des Krieges im Februar zwang Frau Bilyk, das Land zu verlassen.

Frau Bilyk, eine Grundschullehrerin in Lemberg, sagte, sie sei „ängstlich und in Panik geraten“, als sich Gerüchte über eine groß angelegte Invasion zu verbreiten begannen.

„Ich habe den ganzen Abend geweint. Ich wollte in der Schule helfen, ich wollte bei meinen Eltern sein und hatte Angst, gleichzeitig zu bleiben. Ich war am Zerreißen.“ Sie sagte.

Einer der Kollegen ihres Vaters bot ihr einen Sitzplatz in einem Auto an, das nach Polen fuhr.

Nachdem Frau Bilyk 28 Stunden an der Grenze gewartet hatte, ging sie fünf Kilometer zu Fuß zum Kontrollpunkt. Das Paar wurde in Warschau wiedervereint, wo sie mehrere Wochen zusammen verbrachten.

Siehe auch  Benjamin Netanjahu erwartet ein Comeback, da die israelische Regierung die Mehrheit verliert

„Es war so eine Erleichterung, zusammen zu sein. Endlich konnte ich wieder ausatmen.“ sagte Herr Melynik.

Reisebeschränkungen während der Pandemie bedeuteten, dass sie sich ein Jahr lang nicht gesehen hatten, als Herr Melynik Frau Bilyk Ende 2021 einen Überraschungsbesuch in der Ukraine vorschlug.



Sobald der Visumantrag genehmigt wurde, flog Frau Bilyk nach London Stansted, um bei ihrem Verlobten in Middlesex einzuziehen.

„Jetzt müssen wir uns nur noch entspannen. Aber obwohl die Ukraine in besserer Stimmung ist und ihr Territorium zurückerobert, können Sie sich nicht vollständig ausruhen, solange sich Familie und Freunde noch im Krieg im Land befinden“, sagte Herr Melynik.

Frau Bilyk, die als Putzfrau arbeitet und ihr Englisch auf Duolingo übt, hofft auf Frieden in ihrem Heimatland.

„Ich freue mich auf das Ende des Krieges mit dem Sieg der Ukraine und der Öffnung der Grenzen“, sagte sie. „Ich weiß, dass die Ukraine stark ist, die Ukrainer mutig sind. Wir werden in diesem Kampf durchhalten.“

Quelle: The Telegraph

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"