Drohungen, Schimpfwörter und sexuelle Avancen: Mein Leben als Frau an der Spitze der Nasa

Die ehemals ranghöchste weibliche Führungskraft der Nasa hat der Weltraumbehörde eine „von Männern dominierte“ Kultur vorgeworfen.

In einem neuen Buch kritisierte Lori Garver, die zwischen 2009 und 2013 stellvertretende Leiterin der Nasa war, die Agentur auch dafür, dass sie zunächst zögerte, private Unternehmen wie SpaceX einzubeziehen.

Sie kritisierte heftig die Kosten der Rakete Space Launch System (SLS), die die Nasa entwickelt, um zum Mond zurückzukehren, und nannte das Versprechen der Nasa, eine Frau auf die Mondoberfläche zu schicken, einen „Marketing-Gag“.

In Escaping Gravity schrieb Frau Garver, 61: „Viele, die mit meinen Ansichten nicht einverstanden waren, griffen mich mit vulgärer, geschlechtsspezifischer Sprache, Verwüstung und körperlichen Drohungen an.

„Ich wurde eine hässliche Hure, ein Motherf——b—- und ein C— genannt; mir wurde gesagt, dass ich flachgelegt werden muss, und gefragt, ob ich meine Periode habe oder in den Wechseljahren bin.“

Frau Garver, die in den Neunzigern zur Nasa kam, beschrieb die Agentur als „Erinnerung an die Forts Boys, die gebaut und mit Zigaretten und Girlie-Magazinen gefüllt wurden“.

Sie schrieb, dass, als sie eine untergeordnete Beamtin war, ein hochrangiger Nasa-Anhänger sie an ihrem Geburtstag in sein Büro rief und ihr vorschlug, ihr eine „Geburtstagsprügelung“ zu verpassen.

„Unerwünschte sexuelle Avancen“

Auch andere Frauen seien „unerwünschten sexuellen Annäherungsversuchen und belästigendem Verhalten“ begegnet, schrieb sie.

Frau Garver sagte auch, sie sei von Politikern, der Luft- und Raumfahrtindustrie und „Helden-Astronauten“ kritisiert worden, als sie versuchte, Privatunternehmen zu fördern, von denen sie glaubte, dass sie zu Innovationen führen und Kosten senken würden.

Sie schrieb, nachdem Elon Musk sagte, dass er helfen könne, die Nasa zu „reparieren“, habe ein Politiker, der mit der Raumfahrtbehörde zu tun habe, „mich angeschrien, ich solle ‚Ihren Jungen Elon in die Reihe bringen‘“.



Die Nasa hat sich bisher nicht zu dem Buch geäußert.

Frau Garver lobte Herrn Musk und sagte, dass sie ohne ihn keine Fortschritte bei der Nasa hätte machen können.

In dem Buch lobte sie auch Jeff Bezos und nannte Sir Richard Branson den „natürlichsten Charismatiker der Milliardärs-Weltraumbarone“.

Quelle: The Telegraph

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Zahlreiche News, Ratgeber und Jobs in Stuttgart und Umgebung.



Auch interessant

Hai tötet zweiten Touristen in Ägypten, da Leiche Stunden nach erstem Opfer gefunden wird

Eine zweite Frau wurde bei einem Haiangriff an der ägyptischen Küste des Roten Meeres getötet, …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>