Drogenhandel in Stuttgart: Kleine Händler gehen auch in Koronazeiten online

Schlossplatz am Abend – ein schlechter Ort für unauffällige Drogengeschäfte. Foto: 7aktuell.de/Simon Adomat

Der Drogenhandel auf der Straßenszene hält auch in der Pandemie an. Die Polizei entdeckt zunehmend eine ganz besondere Gruppe von Verdächtigen.

Stuttgart – Eine halbe Stunde bis zur Sperrung, Zeit nach Hause zu gehen, die Innenstadt leert sich – in dieser Situation macht sich das illegale Geschäft stärker bemerkbar als sonst. Beamte der Special Force Security Conception Stuttgart (SKS) haben am Donnerstagabend auf dem Schlossplatz einen illegalen Winterverkauf beendet – und einen mutmaßlichen Drogendealer festgenommen. Die Tatsache, dass der Verdächtige ein Obdachloser westafrikanischer Herkunft ist, ist Teil eines offensichtlichen Trends in den letzten Wochen.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

.
Inspiriert von Stuttgarter Nachrichten

Mein-Stuttgart.com steht zum Verkauf. Machen Sie uns ein Angebot

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite

Anzeige



Auch interessant

Neuer Industriepark in der Region Stuttgart: Konflikt zwischen Klima und Wirtschaft

Die Fabriken der Zukunft sollen sich auf dem Industriestandort an der A 8 bei Kirchheim …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?