exfunds
Der Herbstaufschwung ist fragil

Drei Länder fordern Steuererleichterungen für Unternehmen

Um die Unternehmen in der Koronakrise weiter zu entlasten, fordern Baden-Württemberg, Bayern und Hessen von der Bundesregierung eine deutliche Ausweitung des steuerlichen Verlustvortrags.

Baden-Württemberg, Bayern und Hessen fordern eine Ausweitung des steuerlichen Verlustvortrags auf Unternehmen in der Corona-Krise weiter zu entlasten. Zusammen bringen sie die Konferenz der Wirtschaftsminister hat am 30. November einen Beschlussvorschlag eingereicht.

Zukunftsaussichten für Unternehmen im Auge behalten

Baden-Württembergischer Wirtschaftsminister Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut Anlässlich der Konferenz der Wirtschaftsminister erklärte er: „In der deutschen Wirtschaftspolitik müssen wir neben den dringend erforderlichen Rettungs- und Unterstützungsmaßnahmen der letzten Monate auch die Zukunftsaussichten der Unternehmen im Auge behalten. Aufgrund der Wirtschaftskrise infolge der Pandemie gerieten viele gesunde Unternehmen unverschuldet in Liquiditätsprobleme, was insbesondere auf Kosten wichtiger künftiger Investitionen geht. Wir müssen unseren Unternehmen ermöglichen, wieder langfristige Perspektiven zu entwickeln und diese auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten finanzieren zu können. “”

Mit ihrem Beschlussvorschlag “Verbesserung der Investitionsbedingungen für Unternehmen durch Ausweitung des steuerlichen Verlustvortrags” setzen sich die drei Bundesländer dafür ein, dass der Bund den steuerlichen Verlustvortrag erheblich ausweitet: indem die Obergrenze für den Verlustausgleich auf angehoben wird 50 Millionen Euro und Verlängerung der Rücknahmefrist auf zwei Jahre – derzeit sind dies die Jahre 2019 und 2018. Der Beirat empfiehlt diese gezielte Maßnahme auch zur Bewertung der wirtschaftlichen Entwicklung in seinem aktuellen Jahresbericht. „Die Transformation ganzer Branchen, die Verschärfung des internationalen Wettbewerbs und die wachsenden Anforderungen an den Klimaschutz erhöhen den Handlungsdruck auf Unternehmen. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir den Unternehmen jetzt den notwendigen finanziellen Spielraum dafür geben müssen “, fährt Hoffmeister-Kraut fort.

Angesichts der gravierenden Haushaltsdefizite infolge der Koronapandemie führt ein großzügigerer Verlustvortrag auch zu vergleichsweise geringen Steuerverlusten. Die meisten steuerlichen Verluste wären nur vorübergehend, da die Verluste aus diesem Jahr, die bereits bei der Rückführung der Verluste berücksichtigt wurden, später nicht mehr mit künftigen Gewinnen verrechnet werden konnten.

Einfach zu implementierende Mittel

Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir: „Es ist auch attraktiv, dass dies einfach umzusetzen ist und genau den Unternehmen hilft, die in den letzten Jahren ihre Steuern in Deutschland gezahlt haben. Dies sind Familienunternehmen und deutsche mittelständische Unternehmen: Unternehmen, die für Schulung, Mitarbeiterverantwortung und Innovation stehen. Sie sollten dies auch in Zukunft tun. “”

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger: „Die derzeitigen Beschränkungen für die Verrechnung von Verlusten belasten die gesunden Unternehmen, die vor der Krise Gewinne erzielt haben. Wir müssen ihnen helfen, damit sie aufgrund der Krise nicht in existenzielle Schwierigkeiten geraten. Durch die Verlängerung der Rücknahmefrist und die Erhöhung des Rückführungsvolumens können wir unsere Geschäftstätigkeit gezielt unterstützen und ihre Eigenkapitalbasis stärken. Die Unternehmen erhalten neue Liquidität und sind damit für die Zukunft gerüstet. Dies ermöglicht es ihnen, sich neuen Entwicklungen und Herausforderungen zu stellen. Weil unsere Wirtschaft mit erheblichen Investitionen in den Bereichen Digitalisierung, Klimaschutz und neue Mobilität konfrontiert ist. Nur so können wir die Wettbewerbsfähigkeit unserer Unternehmen erhalten und langfristig sichern. Die Ausweitung des Verlustvortrags ist eine einfache, effektive und darüber hinaus steuerlich erschwingliche Maßnahme, um Unternehmen, die von der Koronapandemie wirtschaftlich betroffen sind, wieder auf den Weg zum Erfolg zu bringen. “”

Konferenz der Wirtschaftsminister

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

„The Digital Archivist“ gewinnt den Regional Cup South-West

Zurück im Landesfinale des „Start-up BW Elevator Pitch 2021“

Das RückMal-Team zieht in das Landesfinale des „Start-up BW Elevator Pitch 2021“ ein. Die Vorentscheidung …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?