Digitales Semester an der Universität Hohenheim: Vielen Studierenden fehlt der berufliche Austausch

Echte Menschen, sehr nah: Forschungs- und Lehrprojekte in dieser Form (hier: Präsentation von Humboldt reloaded, Universität Hohenheim) sind in Zeiten der Pandemie nicht möglich. Foto: Lichtgut / Achim Zweygarth

Die meisten Studenten verstehen sich auch gut mit dem Thema in digitalen Formaten. Aber der psychische Stress, der durch einen Mangel an Netzwerken verursacht wird, ist für viele ein Problem. Dies zeigt nun eine Umfrage unter fast 3.000 Schülern und 300 Lehrern an der Universität Hohenheim.

Stuttgart – Vor einem Jahr mussten die Universitäten wegen der Knall-Koronapandemie fast alle Lehrtätigkeiten auf digitale Formate umstellen. Die Universität Hohenheim wollte nun wissen, wie die Betroffenen damit umgehen, und befragte im Dezember 2.284 Studenten aus allen Kursen und 304 Lehrer danach – natürlich online.

?

# taboola-Below-Paid-Article-Thumbnails * {Schriftfamilie: “Roboto Slab”; }.
Inspiriert von Stuttgarter Nachrichten

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Verbotene Corona-Demos in Stuttgart: Strafanzeigen kommen von allen Seiten

Das Ende der Linie in der Hirschstraße: Die Polizei stellt Hunderte von meist maskenfreien Querdenkern …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?