Computer und InformationstechnologieFachhochschulePrüfungStuttgart AktuellUniversitätWeiterbildung

Digital Campus Award: Uni Hohenheim unter den Top 5 Hochschulen in Baden-Württemberg

Uni Hohenheim unter den Top 5 in Baden-Württemberg

Die Uni Hohenheim wurde von der UniNow GmbH als „Digital Campus 2024“ ausgezeichnet. In einer Umfrage haben rund 12.700 Studierende von 239 Hochschulen in Deutschland ihre Stimme abgegeben und bewertet, wie digital ihre Hochschule in den Bereichen Lehre, Ausstattung und Verwaltung ist. Die Umfrage fand in der UniNow-App statt, die an rund 130 Hochschulen verwendet wird. Die Uni Hohenheim konnte in allen Bereichen punkten und gehört damit zu den Top 20 digitalen Hochschulen in Deutschland.

Die Universität Hohenheim bietet ihren Studierenden eine breite Palette digitaler Angebote. Unter anderem gibt es Studiengänge wie Digital Business Management und Wirtschaftsinformatik, welche die Studierenden auf den digitalisierten Arbeitsmarkt vorbereiten. Die Uni Hohenheim setzt zudem auf KI und Data Science, um ihre Studierenden auf den digitalen Arbeitsmarkt vorzubereiten und Verwaltungsvorgänge zu digitalisieren.

Ein Beispiel dafür ist das Programm „AI & Data Science Certificate Hohenheim“ (AIDAHO), welches eine Zusatzausbildung in den Bereichen Data Science und KI bietet und mit einem Zertifikat abschließt. Das Projekt AIDAHO wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und das Land Baden-Württemberg gefördert.

Auch im Bereich der Wirtschaftswissenschaften bietet die Uni Hohenheim spezielle Projekte zur Förderung digitaler Kompetenzen an. Das hochschulübergreifende Verbundprojekt „AI for Business | Business for AI“ (ABBA) soll Studierende auf die Bewertung und Integration von Technologien in betriebliche Prozesse und Entscheidungen vorbereiten. Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie mehrere beteiligte Länder gefördert.

Um das Lernen mit künstlicher Intelligenz zu unterstützen, entwickelt die Uni Hohenheim derzeit verschiedene Tools. Unter anderem das Chatbot-basierte Tool „Pedagogical Conversational Tutor“ (PET), welches ähnlich wie ChatGPT funktioniert und Studierenden spezifische Informationen zu Hohenheimer Lehrveranstaltungen gibt. Ein weiteres Tool ist der „Exam Buddy“, der den Studierenden Unterstützung bei der Prüfungsvorbereitung bietet. Dieses Tool wurde mit Gamification-Elementen und einem ausführlichen Klausur-Feedback entwickelt.

Siehe auch  Rund zehn Millionen Euro für überbetriebliche Berufsausbildungen

Die Uni Hohenheim hat außerdem das Digitalisierungsprojekt „DeLLFi“ ins Leben gerufen, um digitale Lehrangebote zu entwickeln. Das Projekt umfasst acht Maßnahmenpakete und hat zum Ziel, alle Studiengänge durch digitale Lernmodule zu erweitern. Das praktische Forschen wird durch das Projekt „Humboldt reloaded“ gefördert, bei dem bereits Bachelor-Studierende die Möglichkeit haben, an eigenen Forschungsprojekten mitzuwirken.

Ein weiterer Schwerpunkt der Uni Hohenheim liegt auf e-Prüfungen. Im Rahmen des Projekts „PePP“ können ausgewählte Prüfungen am eigenen Laptop geschrieben werden. Dabei handelt es sich um ein Verbundprojekt der baden-württembergischen Universitäten, das e-Prüfungen in allen Studiengängen ermöglicht.

Tabelle: Digitale Angebote an der Uni Hohenheim

Programm/Projekt Beschreibung
AI & Data Science Certificate Hohenheim (AIDAHO) Zusatzausbildung in den Bereichen Data Science und KI
AI for Business Business for AI (ABBA) | Förderung von digitalen Kompetenzen in den Wirtschaftswissenschaften
Pedagogical Conversational Tutor (PET) Chatbot-basiertes Tool zur Unterstützung bei der Prüfungsvorbereitung
Exam Buddy Tool mit Gamification-Elementen und ausführlichem Klausur-Feedback
DeLLFi Digitalisierungsprojekt zur Entwicklung digitaler Lehrangebote
Humboldt reloaded Praktisches Forschen für Bachelor-Studierende
PePP Projektverbund der baden-württembergischen Universitäten zur Durchführung von e-Prüfungen

Die Uni Hohenheim setzt also auf eine umfangreiche Digitalisierung ihres Campus und bietet ihren Studierenden vielfältige Möglichkeiten, digitale Kompetenzen zu erwerben und innovative Tools für das Lernen und die Prüfungsvorbereitung zu nutzen. Durch ihre Vorreiterrolle in der Digitalisierung gehört die Universität Hohenheim zu den Top-Hochschulen in Baden-Württemberg.



Quelle: Universität Hohenheim / ots

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"