Die Zukunft des VVS in der Region Stuttgart: Eine Erhöhung der Passagierzahl ist kein sicherer Erfolg

Deutlich weniger Verkehr in der S-Bahn in der Region Foto: Lichtgut / Max Kovalenko

Natürlich werden in der Zeit nach Corona wieder mehr Menschen mit Bus und Bahn reisen. Aber diejenigen, die nur hoffen, tun zu wenig, sagt Redakteur Thomas Durchdenwald.

Stuttgart – Der öffentliche Nahverkehr hat – auch aufgrund der aktuellen Klimaschutzpolitik – einen enormen Rückenwind. Steigende Passagierzahlen werden auch für 2020 erwartet. “Dies ist das Ende des VVS-Managementberichts für 2019. Es ist genau zwölf Monate alt, als die meisten Sars-CoV-2 noch an eine Bestellnummer beim Online-Händler dachten. In der Zwischenzeit hat die Pandemie überall tiefe Spuren hinterlassen – auch im öffentlichen Nahverkehr. Die Zahl der Fahrgäste sinkt, die Kluft zwischen Einnahmen und Ausgaben vergrößert sich dramatisch: Weniger Nutzer kaufen weniger Fahrkarten, was weniger Geld in der Registrierkasse bedeutet, obwohl Busse und Züge weitgehend ihre normalen Fahrpläne fahren und es auf der Kostenseite keine Erleichterung gibt . Die Unterstützung der Industrie mit Bundes- und Landesmitteln ist an der Tagesordnung.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

# taboola-Below-Paid-Article-Thumbnails * {Schriftfamilie: “Roboto Slab”; }.
Inspiriert von Stuttgarter Nachrichten

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Intergastra in Stuttgart: Neue Ideen für eine Branche in der Krise

Noch vor einem Jahr konnte die Intergastra in der Ausstellungshalle stattfinden. Foto: Andreas Rosar Darüber …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?