Der Herbstaufschwung ist fragil

Die Wirtschaftsleistung des Landes ging 2020 zurück

Die Wirtschaftsleistung in Baden-Württemberg ging 2020 gegenüber dem Vorjahr zurück. Anlässlich der Zahlen, Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, dass Impulse und wachstumsfreundliche Rahmenbedingungen für die Zeit nach den weitreichenden Kürzungen durch die Infektionsschutzmaßnahmen erforderlich sind.

Wirtschaftsminister Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut sagte anlässlich der veröffentlichte Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) des Bundeslandes: „In der ersten Jahreshälfte hat sich gezeigt, dass die Wirtschaft Baden-Württembergs von den Auswirkungen der Koronapandemie überdurchschnittlich betroffen ist. Neben der Schließung großer Teile der Dienstleistungsbranche aufgrund der Sperrung mussten wir uns im Frühjahr mit einem Nachfrage- und Angebotsschock auseinandersetzen, der die Lieferketten der Branche unter großen Druck setzte. Unsere Binnenwirtschaft litt besonders darunter. Der Einbruch der Wirtschaftsleistung zeigt: Für die Zeit nach den weitreichenden Kürzungen brauchen wir Impulse und wachstumsfreundliche Rahmenbedingungen. “”

In der zweiten Jahreshälfte deuteten die Anzeichen auf eine Erholung hin, bevor sich die wirtschaftliche Entwicklung im letzten Quartal aufgrund der notwendigen Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen wieder dämpfte. Insbesondere die steigende Auslandsnachfrage nach inländischen Industriegütern wirkte sich positiv auf die Wirtschaft aus. „Die BIP-Zahlen machen deutlich: Alles steht und fällt mit der Eindämmung des Infektionsprozesses. Sie machen aber auch noch einmal deutlich, dass die Sperrung einen makroökonomischen Preis hat “, sagte der Minister. Es ist heute wichtiger denn je, Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen strikt einzuhalten und zu koordinieren. Einschränkungen sind eine Säule des Pandemiekampfes, andere sind Impfungen, Teststrategien und Hygienekonzepte.

Eine wirtschaftspolitische Strategie sei auch für die Zeit nach den weitreichenden Kürzungen aufgrund der Pandemie erforderlich, sagte der Minister. „Rettungsmaßnahmen waren an der Tagesordnung. Ohne sie wäre der Einbruch zweifellos schwerwiegender gewesen. Über den Tag hinaus müssen wir beispielsweise die Rahmenbedingungen für die Beschäftigung verbessern und zukunftssicher machen “, erklärte Hoffmeister-Kraut. In der Perspektive geht es darum, von einer kurzfristigen Wirtschaftspolitik zu einer Wachstumspolitik zu wechseln, die auf digitale und ökologische Herausforderungen ausgerichtet ist.

Landesstatistisches Amt: Südwestwirtschaft im Koronapandemiejahr 2020 rückläufig

Weitere Informationen zum Coronavirus in Baden-Württemberg

Mit unserer Kurierdienst Sie erhalten immer alle Änderungen und wichtigen Informationen, die aktuell sind, als Push-Nachricht auf Ihrem Mobiltelefon.

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Ab dem 19. April gelten im Land strengere Regeln für Notbremsen

Ab dem 19. April gelten im Land strengere Regeln für Notbremsen

Ab nächstem Montag, 19. April, wird in Baden-Württemberg die angekündigte Notbremse der Bundesregierung mit der …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?