Welt Nachrichten

Die Weltbevölkerung erreicht heute acht Milliarden

Ein Baby, das irgendwo am Dienstag geboren wird, wird laut einer Hochrechnung der Vereinten Nationen der achtmilliardste Mensch der Welt sein.

„Der Meilenstein ist eine Gelegenheit, Vielfalt und Fortschritte zu feiern und gleichzeitig die gemeinsame Verantwortung der Menschheit für den Planeten zu berücksichtigen“, sagte UN-Generalsekretär Antonio Guterres in einer Erklärung.

Die UN führt das Wachstum auf die menschliche Entwicklung zurück, wobei die Menschen dank Verbesserungen in der öffentlichen Gesundheit, Ernährung, Körperpflege und Medizin länger leben.

Es ist auch das Ergebnis höherer Fruchtbarkeitsraten, insbesondere in den ärmsten Ländern der Welt – die meisten davon in Subsahara-Afrika –, die ihre Entwicklungsziele gefährden.

Das Bevölkerungswachstum hat auch die Umweltauswirkungen der wirtschaftlichen Entwicklung verstärkt.

Aber während einige befürchten, dass acht Milliarden Menschen zu viel für den Planeten Erde sind, sagen die meisten Experten, dass das größere Problem der übermäßige Verbrauch von Ressourcen durch die reichsten Menschen ist.

Der übermäßige Verbrauch fossiler Brennstoffe führt beispielsweise zu mehr Kohlendioxidemissionen, die für die globale Erwärmung verantwortlich sind.

Seit 1800 hat sich die Weltbevölkerung von geschätzt einer Milliarde auf acht Milliarden verachtfacht.

Die Entwicklung von Impfstoffen war der Schlüssel, wobei die Pockenimpfung besonders dazu beitrug, einen der größten Killer der Geschichte zu töten.

Die aktuelle Bevölkerung ist mehr als dreimal so hoch wie die 2,5 Milliarden Menschen im Jahr 1950 weltweit.

Nach einem Höhepunkt in den frühen 1960er Jahren hat sich das Weltbevölkerungswachstum jedoch dramatisch verlangsamt, sagte Rachel Snow vom UN-Bevölkerungsfonds gegenüber AFP.

Das jährliche Wachstum ist von einem Höchststand von 2,1 Prozent zwischen 1962 und 1965 auf unter 1 Prozent im Jahr 2020 gefallen.

Siehe auch  Ukraine-Briefing am Abend: Fünf Entwicklungen, während Russland einen „mächtigen“ Angriff auf das Azovstal-Werk startet

Das könnte aufgrund eines anhaltenden Rückgangs der Fruchtbarkeitsraten bis 2050 möglicherweise weiter auf etwa 0,5 Prozent sinken, so die UN-Projekte.

Die Vereinten Nationen prognostizieren, dass die Bevölkerung bis 2030 auf etwa 8,5 Milliarden, bis 2050 auf 9,7 Milliarden und in den 2080er Jahren auf etwa 10,4 Milliarden anwachsen wird.

Quelle: The Telegraph

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"