Energie, Umwelt & Verkehr

Die Under2 Coalition: Subnationale Staaten treiben Klimaschutz auf Weltklimakonferenz voran

Die Under2 Coalition präsentiert sich auf der Weltklimakonferenz in Dubai

Die Under2 Coalition, eine Gruppe von subnationalen Staaten, Regionen und Kommunen, die sich ehrgeizige Ziele im Klimaschutz gesetzt hat, war erstmals auf der Weltklimakonferenz COP 28 in Dubai vertreten. Mit 177 Mitgliedern hat diese Koalition das Ziel, ehrgeizigere Klimaschutzpolitik zu betreiben als ihre nationalen Regierungen.

Umweltministerin Thekla Walker, die Baden-Württemberg auf der Konferenz vertrat, betonte die Bedeutung von erneuerbaren Energien für die Zukunft und lobte die Mitglieder der Under2 Coalition, die als wichtige Motoren im Klimaschutz agieren.

Die Under2 Coalition repräsentiert eine einzigartige Zusammenarbeit von Regionen auf der ganzen Welt, die sich aktiv im Kampf gegen die Klimaerwärmung engagieren. Umweltministerin Walker nutzte die Gelegenheit, um sich mit anderen Mitgliedern der Koalition auszutauschen und Veranstaltungen zu besuchen, die von verschiedenen Partnerorganisationen organisiert wurden.

Ein besonderes Gespräch führte sie mit der Umweltministerin der Vereinigten Arabischen Emirate, Mariam Almheiri, und auch mit Vertretern des Unternehmens Masdar, das sich auf grünen Wasserstoff spezialisiert.

Die Teilnahme der Under2 Coalition an der COP 28 ist ein deutliches Zeichen dafür, dass subnationale Akteure eine immer größere Rolle im globalen Klimaschutz spielen. Durch ihre ehrgeizigen Ziele und Best-practice-Modelle können sie eine wichtige treibende Kraft für den Klimaschutz sein.

Die Veranstaltung könnte dazu beitragen, den Druck auf nationale Regierungen zu erhöhen und die weltweiten Bemühungen im Kampf gegen den Klimawandel voranzutreiben. Die Einbindung von Regionen und Städten in die Klimapolitik ist entscheidend, um die Ziele des Pariser Abkommens zu erreichen und die Erderwärmung zu begrenzen.

Insgesamt zeigt die Teilnahme der Under2 Coalition an der COP 28 die wachsende Bedeutung subnationaler Akteure im globalen Klimaschutz und unterstreicht die Notwendigkeit einer koordinierten und vielschichtigen Herangehensweise, um die Herausforderungen des Klimawandels zu bewältigen.

Siehe auch  Land fördert innovative Pflegeprojekte mit gut sechs Millionen Euro

Alexander Schneider

Alexander Schneider ist ein erfahrener Journalist aus Stuttgart, der sich auf Politik und Wirtschaft spezialisiert hat. Er hat Politikwissenschaften und Betriebswirtschaft an der Universität Hohenheim studiert und ist seitdem als Autor und Analyst für verschiedene regionale und überregionale Medien tätig. Alexander ist Mitglied des Verbands der Wirtschaftsjournalisten und hat bereits mehrere Auszeichnungen für seine tiefgründigen Analysen und investigativen Recherchen erhalten. In seiner Freizeit engagiert er sich in lokalen politischen Initiativen und ist ein begeisterter Anhänger des VfB Stuttgart.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"