Die Polizei führt Impfungen durch

Die Polizei führt Impfungen durch

Die Impfungen laufen bei der baden-württembergischen Polizei. Aufgrund der Zunahme der Impfstofflieferungen war es möglich, die Gruppe von Personen mit hoher Priorität früher als ursprünglich angenommen zu impfen. Innenminister Thomas Strobl betonte: “Wir wollen diejenigen schützen, die uns schützen.”

„Am 1. März 2021 gab die badisch-württembergische Polizei das Startsignal für die Koronaimpfungen. Die Polizeibeamten im Patrouillendienst und insbesondere in den Notaufnahmen sind einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt und müssen so gut wie möglich geschützt werden. Es war die richtige Entscheidung, diejenigen, die jeden Tag in der ersten Reihe stehen, so schnell wie möglich zu impfen. Dafür habe ich mich nachdrücklich, energisch und entschlossen stark gemacht. “, Betonte der stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl anlässlich seines Besuchs im Bezirksimpfzentrum in Pforzheim, wo er und der Vorsitzende des Hauptstabs der Polizei, Ralf Kusterer, mit neu geimpften Beamten der Polizei zusammentrafen Polizeipräsidium in Pforzheim getroffen.

Aufgrund der Zunahme der Impfstofflieferungen in die Länder ist es jetzt möglich, die Gruppe von Menschen mit hoher Priorität früher als ursprünglich angenommen zu impfen, wie in der Coronavirus-Impfverordnung (CoronaImpfV) des Bundesgesundheitsministeriums.

2.600 Impfungen in der ersten Woche

Die derzeit zur Impfung befugte Polizei besteht hauptsächlich aus Mitgliedern der Patrouillen-, Bezirks- und Postdienste, der Verkehrspolizei, der Bereitschaftspolizei und den Spezialeinheiten. „Bundesweit wurden bereits fast 18.000 Impftermine für rund 34.000 Polizeibeamte vereinbart, von denen rund 2.600 in der ersten Woche geimpft wurden. Wir verdanken den raschen Fortschritt einer klaren Impfstrategie für die baden-württembergische Polizei: Für die Impfung nutzt die Polizei die zentralen Impfzentren und die Bezirksimpfzentren mit ihrer leistungsstarken und bewährten Infrastruktur “, sagte Innenminister Thomas Strobl.

Ralf Kusterer, Vorsitzender des Hauptpolizeirats, ist ebenfalls zufrieden: „Die derzeitige Priorisierung ist ein Zeichen für die Anerkennung der besonderen Gefahren, denen die Polizei ausgesetzt ist. Ohne das Engagement des Innenministers wären die Impfungen so früh sicherlich nicht möglich gewesen. Die hohe Impfbereitschaft unserer Kollegen ist auch ein schönes Zeichen der Solidarität im Kampf gegen die Pandemie. “”

Die Polizei ist sehr bereit zu impfen

„Wie erwartet ist das Interesse unserer Polizisten an dem freiwilligen Impfangebot sehr hoch. Eine solche Impfbereitschaft ist natürlich eine Voraussetzung dafür, dass wir in absehbarer Zeit den noch sehr dynamischen Infektionsprozess entschärfen können. Darüber hinaus stellen wir durch die Impfung unserer Polizei letztendlich sicher, dass wir die öffentliche Sicherheit ohne Einschränkungen gewährleisten können – und darüber freue ich mich sehr “, sagte der Innenminister.


Bei der Polizei in Baden-Württemberg laufen Coronavirus-Impfungen.

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Bundesweite Standards für die Pressearbeit

Bundesweite Standards für die Pressearbeit

Die baden-württembergische Polizei ist ein Pionier des Pressekodex: Er spiegelt die Standards der polizeilichen Medienarbeit …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?