Deutschland

Die Nordseestaaten planen bis 2050 einen enormen Ausbau der Windkraft

BERLIN (AP) – Neun Anrainerstaaten der Nordsee haben am Montag Pläne angekündigt, die Offshore-Windenergie in den kommenden Jahrzehnten massiv auszubauen, um den Klimawandel zu bekämpfen und unabhängig von Importen fossiler Brennstoffe, insbesondere aus Russland, zu werden.

Deutsche Beamte sagten, Mitglieder der North Seas Energy Cooperation wollen die Windkrafterzeugung in der Region bis 2030 auf 76 Gigawatt ausbauen.

Nachfolgende Ziele sind 193 Gigawatt Windkraft in der Nordsee bis 2040 und 260 Gigawatt bis Mitte des Jahrhunderts. Das deutsche Wirtschafts- und Energieministerium sagte, dass die aktuelle Erzeugungskapazität in der Region weniger als 20 Gigawatt beträgt.

Zu den Ländern, die diesen Zielen zugestimmt haben, gehören Belgien, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Irland, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen und Schweden. Das Vereinigte Königreich, dessen Hoheitsgebiet von der Nordsee umgeben ist und das über bedeutende eigene Offshore-Windpläne verfügt, ist seit dem Austritt aus der Europäischen Union im Januar 2020 kein Mitglied der Gruppe.

Sieben europäische Anrainerstaaten der Ostsee haben sich im vergangenen Monat zu einer Versiebenfachung der dortigen Offshore-Windstromerzeugung bis 2030 verpflichtet.

Quelle: APNews

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"