Welt Nachrichten

Die Müllsäcke des deutschen Führers wurden von Füchsen zerrissen, wodurch streng geheime Dokumente auf der Straße verstreut zurückblieben

Streng geheime deutsche Regierungsdokumente wurden vor der Privatwohnung des Kanzlers verstreut gefunden, nachdem seine Müllsäcke von Füchsen zerrissen worden waren.

Olaf Scholz wurde dafür kritisiert, dass er vertrauliche Informationen im Müll entsorgt hatte, nachdem Nachbarn in Potsdam am Stadtrand von Berlin mehrere als vertraulich gekennzeichnete Papiere auf der Straße vor ihrem Haus verstreut gefunden hatten.

Die Dokumente beziehen sich hauptsächlich auf die Kanzlergattin Britta Ernst, Kultusministerin des Landes Brandenburg, dessen Hauptstadt Potsdam ist.

Die Nachbarn sagten gegenüber deutschen Medien, es sei auf den ersten Blick klar, dass es sich bei den nicht geschredderten Dokumenten um Regierungsbesprechungen handelte, die strikt nicht für die Öffentlichkeit bestimmt waren.

Der Müll, der von deutschen Medien gesehen wurde, enthielt eine vom Auswärtigen Amt des Landes erstellte Informationsnotiz mit Informationen über den bevorstehenden G7-Gipfel, einschließlich Einzelheiten zu jedem der Partner der G7-Führer.

Die Notiz enthielt spezifische Gesprächspunkte über Carrie Johnson, die Frau des britischen Premierministers Boris Johnson, darunter, dass sie Kunst studiert hatte und eine Geschichte des Umweltaktivismus hatte.



Das Briefing über Maria Serenella Cappello, die Frau des italienischen Premierministers Mario Draghi, sagte, sie sei eine Absolventin der englischen Literatur, die „die Öffentlichkeit meidet“.

Die Informationsnotizen über die US-First Lady Jill Biden und die Frau des französischen Präsidenten Emmanuel Macron, Brigette, enthalten Informationen über ihre Berufe als Lehrer, während der Eintrag von Yuko Kishida, der Frau des japanischen Premierministers Fumio Kishida, lautet: „Sekretärin bei (dem japanischen Automobilkonzern) Mazda“. .

Der Müll zeigt neben den G7-Notizen einen detaillierten Plan, was Ernst bei mehreren offiziellen Anlässen tragen sollte, etwa bei der Stimmabgabe bei der Bundestagswahl im vergangenen September (Jeans, blaues Hemd, dünner Blazer) und bei der Wahl-Afterparty ( Schwarzer Hugo Boss Anzug, graues Hemd, Kette mit Stein, schwarze Turnschuhe, schwarze Anke Runge Tasche).

Der Müll enthielt auch einen Redeentwurf, den sie vor dem Landtag in Brandenburg halten sollte, einen detaillierten Zeitplan, wo Ernst sein würde und wen sie treffen würde, zusammen mit einem Nachweis, dass sie sich für Kurse zur Verbesserung ihres Englisches angemeldet hatte.

Mehrere der Dokumente wurden als „VS Confidential“ eingestuft, der höchste Standard für Regierungsdokumente. Nach dem Klassifizierungssystem müssen die Dokumente auf dem Gelände von offiziellen Regierungsgebäuden verbleiben oder für Dienstreisen mitgenommen werden.

Das Ehepaar geriet in Deutschland unter Beschuss, wobei mehrere Medienquellen die Entscheidung, die Dokumente auf diese Weise zu entsorgen, in Frage stellten, da beide über mehrere Jahrzehnte Erfahrung in Politik und öffentlichem Dienst verfügen.

Der deutsche Spiegel sagte, der Bundeskanzler und seine Frau hätten „offenbar ein entspanntes Verhältnis zu vertraulichen Dokumenten“, während die Boulevardzeitung Bild auf die Recyclinggewohnheiten des Paares einschlug und schrieb: „Im Haus Scholz nimmt man es nicht sehr ernst, wenn es ums Thema geht Mülltrennung – schon gar nicht, wenn es um Geheimhaltung geht“.

Scholz, der sein Amt im Dezember 2021 antrat, war in den letzten Monaten nationaler und internationaler Kritik ausgesetzt, da die Lebenshaltungskosten steil anstiegen und die ukrainischen Truppen trotz versprochener Unterstützung offensichtlich nicht ordnungsgemäß mit schweren Waffen versorgt wurden.

Auch die Scholz-Regierung steht angesichts der wahrscheinlichen Gasknappheit im kommenden Winter zunehmend unter Druck, da Deutschland stark von russischem Gas als Energiequelle abhängig ist.

Quelle: The Telegraph

Ähnliche Artikel

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"