Die Kritik der Stadt an Bund und Ländern: Derzeit keine Schnelltests in Stuttgarter Kindertagesstätten

In Kindertagesstätten wächst die Zahl der festgestellten Koronainfektionen. Foto: dpa / Monika Skolimowska

Auch in Kindertagesstätten nehmen Neuinfektionen mit dem Coronavirus zu. Deshalb will die Stadt auch Kinder in Kindertagesstätten auf das Virus testen. Aber weder die Bundesregierung noch der Staat tragen die Kosten. Die Stadt ist verärgert. Aber auch Kinderärzte kritisieren die Pläne.

Stuttgart – Da in Kindertagesstätten zunehmend Infektionen mit dem Coronavirus bei sehr jungen Menschen auftreten, wollte die Stadt diese Woche die ersten Schnelltests in Einrichtungen starten. Aber nichts wird daraus werden. Bund und Land übernehmen die Kosten nicht. Isabel Fezer (FDP), die Bürgermeisterin für Jugend und Bildung, ist verärgert. „Wir brauchen so schnell wie möglich eine Lösung“, betont sie. “Aber wir werden verlangsamt.” Der Bürgermeister appelliert an Bund und Länder, “ihrer Verantwortung gerecht zu werden”.

?

# taboola-Below-Paid-Article-Thumbnails * {Schriftfamilie: “Roboto Slab”; }.
Inspiriert von Stuttgarter Nachrichten

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Verbotene Corona-Demos in Stuttgart: Strafanzeigen kommen von allen Seiten

Das Ende der Linie in der Hirschstraße: Die Polizei stellt Hunderte von meist maskenfreien Querdenkern …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?