Stuttgart Aktuell

Die IG Metall Stuttgart ruft zu neuen Warnstreiks auf

Im bundesweiten Tarifkampf in der Metall- und Elektroindustrie gehen die Streiks weiter. Die zweite Warnstreikwelle beginnt bei der Porsche AG in Zuffenhausen mit einer öffentlichen Kundgebung am 14. November. Die Gewerkschaft fordert acht Prozent mehr Lohn für die Beschäftigten. Bisher wurde in den vier Gesprächsrunden im Land keine Einigung erzielt.

„Alles, was wir verlangen, ist, dass wir an den Gewinnen, die wir den Unternehmen bringen, beteiligt werden und für unsere Arbeit angemessen bezahlt werden.“

Michael Häberle, Betriebsratsvorsitzender bei Mercedes-Benz in Untertürkheim

Über 1.000 Beschäftigte in der Region Stuttgart vergangene Woche

Am vergangenen Freitag legten rund 6.000 Mitarbeiter der Mercedes-Benz AG am Standort Untertürkheim schichtübergreifend ihre Arbeit nieder. Am Vortag stand die Produktion bei Bosch in Feuerbach still. Nach Angaben der Gewerkschaft hatten mehr als 1.000 Beschäftigte ihre Arbeit vorzeitig niedergelegt.

IG Metall: Warnstreiks könnten eskalieren

Kommt es in der nächsten Runde am Donnerstag in Ludwigsburg zu keiner Lösung, droht die IG Metall Baden-Württemberg mit einer Eskalation. „Da ist noch viel Luft nach oben“, sagte Antonio Potenza von der IG Metall.

Siehe auch  Petition per Mislintat: Wie geht es weiter mit Stuttgarts Sportvorstand?

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"