Deutschland

Die dänische Drehbuchautorin Lise Nørgaard stirbt im Alter von 105 Jahren

KOPENHAGEN, Dänemark (AP) – Lise Nørgaard, eine Drehbuchautorin, die ein beliebtes 24-teiliges episches Fernsehdrama über das Leben gewöhnlicher dänischer Familien in einer fiktiven Provinzstadt während der Rezession der 1930er Jahre und der harten Zeiten des Zweiten Weltkriegs geschrieben hat gestorben. Sie war 105.

Nørgaard starb am Sonntag nach kurzer Krankheit, teilte ihre Familie am Montag mit. Sie ist auch dafür bekannt, dass sie 1992 ihre Memoiren „Kun en Pige“ geschrieben hat, in denen sie von ihrem Kampf erzählt, eine Reporterin zu werden.

Sie arbeitete bei großen dänischen Zeitungen, darunter Politiken und Berlingske. Sie begann ihre Karriere bei der Lokalzeitung Roskilde Dagblad in ihrer Heimatstadt Roskilde, die 40 Kilometer westlich von Kopenhagen liegt.

Der dänische Gesetzgeber twitterte am Montag zu Ehren von Nørgaard, der außerhalb Skandinaviens und Deutschlands wenig bekannt war.

Kulturminister Jakob Engel-Schmidt sagte: „Die Kultur hat ein Stück Leben verloren. Und Dänemark ein wichtiger Zeitzeuge und Mitwirkender für seine Zeitgenossen.“

Der deutsche Botschafter Pascal Hector twitterte, ihre Fernsehsendung „Matador“, die er als „Meisterwerk“ bezeichnete, sei „meine erste Begegnung mit der dänischen Sprache und der Geschichte des Landes“.

Schauplatz von „Matador“, der erstmals 1978 ausgestrahlt und im Laufe der Jahre wiederholt gezeigt wurde, war eine fiktive dänische Stadt namens Korsbaek. Mehrere dänische Schauspieler hatten ihren Durchbruch in der Vier-Jahreszeiten-Show, die 1982 endete, und ein Teil der Scheinstadt wurde in einem dänischen Vergnügungspark nachgebaut.

Nørgaard ging 2018 als Schriftsteller und Dozent in den Ruhestand. Bestattungsarrangements wurden nicht sofort bekannt gegeben.

Quelle: APNews

Siehe auch  Erster Fall von Affenpocken in Baden-Württemberg

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"