Crypto News

Die britische Regierung erläutert die Rolle der FCA bei der Stablecoin-Regulierung

  • Das britische Finanzministerium hat heute ein Richtlinienupdate zur Kryptoregulierung des Landes veröffentlicht.
  • Darin hat die britische Regierung das Regime der FCA bei der Stablecoin-Regulierung dargelegt.
  • Auch die Bank of England (BoE) und der Payment Systems Regulator (PSR) werden eine Rolle spielen.

Die britische Regierung hat ein Richtlinienupdate veröffentlicht, das eine schrittweise Regulierung von Fiat-gestützten Stablecoins im Land skizziert.

Bei der Regulierung von Aktivitäten rund um Stablecoins wird sich das britische Finanzministerium auf zwei Bereiche konzentrieren – deren Verwendung in Zahlungsketten sowie die Ausgabe und Verwahrung „im oder aus dem Vereinigten Königreich“. Letzteres gilt unabhängig von der Verwendung einer fiat-gestützten Stablecoin, sei es für Zahlungen, als Zahlungsmittel oder als Wertaufbewahrungsmittel.

Die Rolle der FCA und der BoE bei der Stablecoin-Regulierung

In der am Montag veröffentlichten Veröffentlichung erläutert das britische Finanzministerium die erwarteten Regulierungssysteme der Financial Conduct Authority (FCA), der Bank of England (BoE) und der Payment Systems Regulator (PSR).

Durch die Regulierungslandschaft werden bestimmte (Fiat-gestützte) Stablecoins in den Zuständigkeitsbereich der Bank of England, der Financial Conduct Authority (FCA) und der Payment Systems Regulator (PSR) fallen, die insgesamt darauf abzielen, potenzielle Kundenschäden zu minimieren und das Verhalten abzumildern. Aufsichts- und Finanzstabilitätsrisiken, die sich aus diesen Stablecoins ergeben, insbesondere wenn sie für Zahlungen verwendet werden,“ Die dokumentieren liest sich teilweise.

Die Regierung erwartet von der FCA, der BoE und dem PSR, dass sie im Rahmen gesetzlicher Ziele arbeiten, die mit dem gesamten Stablecoin-Regulierungsrahmen übereinstimmen, wobei die Regulierungsbehörden sich für einen klaren Ansatz koordinieren.

Während die Sekundärgesetzgebung des britischen Finanzministeriums durch das Parlament Stablecoins in den Regulierungsbereich der FCA bringen wird, liegt bei der FCA und der BoE die gemeinsame Verantwortung, ein als systemrelevant anerkanntes Unternehmen zu beaufsichtigen.

Siehe auch  Die Kryptoregulierung der Türkei befindet sich in der Endphase: Bericht

In einem Szenario, in dem ein von der FCA zugelassenes Fiat-gestütztes Stablecoin-Unternehmen vom britischen Finanzministerium als systemrelevant anerkannt wird und daher von der Bank of England beaufsichtigt werden sollte, erwartet die Regierung, dass die Bank of England als führende Aufsichtsbehörde fungieren und dazu in der Lage sein sollte Beaufsichtigen Sie ein solches Unternehmen gemäß Teil 5 des Bankengesetzes von 2009, während das Unternehmen weiterhin auch hinsichtlich seines Verhaltens von der FCA reguliert wird“, heißt es in dem Dokument.

Die Gesetzgebung des Vereinigten Königreichs zu Kryptowährungen ist für 2024 geplant, nachdem im Juni der Financial Services and Markets Act 2023 in Kraft getreten ist, um die Behandlung von Kryptowährungen als regulierte Aktivität zu ermöglichen. Mit der neuesten Richtlinienaktualisierung sollen die verschiedenen Regierungsbehörden und Regulierungsbehörden darauf vorbereitet werden.

Quelle: Coinlist.me

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"