Deutschland

Deutschland will Militäreinsatz in Mali bis Mitte 2024 einstellen

BERLIN (dpa) – Die Bundesregierung hat am Dienstag angekündigt, die Beteiligung des Landes an einer UN-Militärmission in Mali bis Mitte 2024 einzustellen.

Der Sprecher von Bundeskanzler Olaf Scholz, Steffen Hebestreit, sagte in einer kurzen Erklärung, die Regierung werde dem Parlament vorschlagen, den Einsatz in Mali im Mai endgültig um ein Jahr zu verlängern, „um diesen Einsatz nach 10 Jahren strukturiert auslaufen zu lassen .“ Die Idee sei, Wahlen in Mali zu berücksichtigen, die im Februar 2024 erwartet werden, sagte er.

Deutsche Militäreinsätze im Ausland bedürfen eines parlamentarischen Mandats, das in der Regel jährlich erteilt wird. Das aktuelle Mandat für die Beteiligung Deutschlands an der UN-Mission MINUSMA sieht den Einsatz von bis zu 1.400 Soldaten vor.

Die deutsche Entscheidung folgt auf wiederholte Spannungen zwischen der malischen Führung und der internationalen Gemeinschaft. Großbritannien kündigte letzte Woche an, seine Truppen aus der UN-Mission in Mali abzuziehen, und sagte, dass die wachsende Abhängigkeit des westafrikanischen Landes von russischen Söldnern die Stabilität untergrabe.

Großbritannien nannte keinen Zeitplan für seinen Rückzug.

Quelle: APNews

Siehe auch  Hungersnöte heimsuchen das von Dürre heimgesuchte Horn von Afrika, während die Nachbeben des Ukraine-Krieges sich über die ganze Welt ausbreiten

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"