Welt Nachrichten

Deutschland bereitet sich darauf vor, Russen aufzunehmen, die sich weigern, in der Ukraine zu kämpfen

Deutschland bereitet sich darauf vor, russische Deserteure aufzunehmen, die sich weigern, in der Ukraine zu kämpfen, nachdem Wladimir Putins Mobilisierung einen Massenexodus von Männern im kampffähigen Alter ausgelöst hat.

Die Regierung in Berlin kündigte an, jenen, die mutig genug sind, sich gegen den Krieg des russischen Präsidenten im Nachbarland zu stellen, weiterhin politisches Asyl zu gewähren.

Die Flugpreise stiegen in die Höhe und die Grenzübergänge zu Finnland und Georgien verstopften, nachdem Herr Putin die Mobilisierung von 300.000 Reservisten für den Dienst in der Ukraine angeordnet hatte, die erste seit dem Zweiten Weltkrieg.

Nachdem Tausende in Russland wegen der Teilnahme an Antikriegsdemonstrationen festgenommen wurden, signalisierte Deutschland, dass es bereit sei, weitere russische Dissidenten aufzunehmen.

Nancy Faeser, Innenministerin von Berlin, sagte: „Deserteure, denen ernsthafte Repressionen drohen, können in der Regel internationalen Schutz in Deutschland erhalten.

„Wer sich mutig gegen Putins Regime stellt und dabei in große Gefahr gerät, kann wegen politischer Verfolgung Asyl beantragen.“

Berlin hat seine Verfahren für Asylbewerber gestrafft, die vor Putins Invasion in der Ukraine geflohen sind, sei es aus dem vom Krieg heimgesuchten Land Russland.

Frau Faeser sagte, das System zum Anbieten von Unterkünften sei „schnell und unbürokratisch“ gemacht worden.

Asylanträge würden von Fall zu Fall geprüft und strengen Sicherheitskontrollen unterzogen, fügte der Innenminister hinzu.

Bundesjustizminister Marco Buschmann schrieb auf Twitter: „Offenbar verlassen viele Russen ihre Heimat – jeder, der Putins Weg hasst und die liberale Demokratie liebt, ist in Deutschland willkommen.“

Aber Berlin schien mit seinem Angebot, Russen vor der Wehrpflicht Schutz zu bieten, allein zu sein, da Lettland, Litauen, Estland und Polen ihre Grenzen zu Russland schlossen.

Ein Sprecher des britischen Innenministeriums sagte, für Russen, die in Großbritannien Asyl beantragen, würden normale Regeln gelten.

300.000 sollen zum Kampf einberufen werden

Deutschland hat bereits rund eine Million Ukrainer, die vor der russischen Invasion geflohen sind, sowie eine kleine Anzahl russischer Dissidenten aufgenommen.

Mehr als 400 Russen – die meisten von ihnen regimekritische Journalisten – hat Berlin seit Kriegsbeginn politisches Asyl in Berlin angeboten.

Russland verfügt über rund 25 Millionen Reservisten, wobei alle russischen Männer im Alter zwischen 18 und 27 Jahren ein Jahr Wehrdienst leisten müssen.

Etwa 300.000 werden voraussichtlich im Rahmen der Mobilisierung des russischen Präsidenten einberufen.

Aber es gibt Befürchtungen, dass ein geheimes Gesetz, das vom Kremlführer verabschiedet wurde, bedeuten könnte, dass bis zu 1.000.000 Russen in die Ukraine geschickt werden, um zu kämpfen.

Der Kreml bestritt, dass sein Dekret die Anwerbung von einer Million Russen ermöglichen könnte.

Quelle: The Telegraph

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"