Welt Nachrichten

Deutsche Tennis-Zukunft: Jule Niemeier kritisiert Diskussion um Nachwuchs

Deutsche Tennis-Talente: Jule Niemeier kritisiert Diskussion

  1. Juli 2023, 08:17 Uhr

Derzeit läuft das WTA-Turnier in Hamburg und die 23-jährige Jule Niemeier will dort beweisen, dass Deutschland auch nach Angelique Kerber und Andrea Petkovic gute Tennis-Talente hat. Die Diskussion um den deutschen Tennis-Nachwuchs versteht sie nicht und hält sie für unfair.

Niemeier ist der Meinung, dass es junge gute Spielerinnen in Deutschland gibt und es an den Spielern nicht liegt, dass keine Nachfolger für die bekannten Top-Spielerinnen herangewachsen sind. Sie betonte, dass es einige Generationen von Spielerinnen gab, die aus verschiedenen Gründen aufgehört haben.

Die Dortmunderin fordert Geduld und betont, dass in Deutschland der Schwerpunkt zuerst auf der Schule liegt und danach erst das Tennis. Man müsse den jungen Spielerinnen Zeit geben, sich weiterzuentwickeln. Jule Niemeier ist überzeugt davon, dass noch viele talentierte Spielerinnen nachkommen werden und das Land sich nicht stressen sollte.

Bei dem WTA-Turnier in Hamburg hatte Niemeier bereits am Mittwoch das Viertelfinale erreicht. Die 19-jährige Noma Noha Akguue aus Reinbek bei Hamburg feierte ebenfalls ihren größten Erfolg bisher, indem sie ins Viertelfinale einzog. Auch Eva Lys, eine 21-jährige Hamburgerin, konnte sich für das Viertelfinale qualifizieren.

Jule Niemeier sieht es als Motivation, im eigenen Land zu spielen und zu zeigen, dass die deutschen Spielerinnen etwas draufhaben. Während Angelique Kerber nach ihrer Baby-Pause ihre Karriere fortsetzen möchte, hat Andrea Petkovic im letzten Jahr ihre Laufbahn beendet. In Hamburg ist Petkovic als Turnier-Botschafterin präsent und setzt sich zudem im Deutschen Tennis Bund als Beraterin für den Nachwuchs ein.

Siehe auch  Aktueller Live-Krieg zwischen der Ukraine und Russland: Putins Mariupol-Besuch ähnelt „Mörder kehrt zum Tatort zurück“

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"