Deutschland

Deutsche Beamte schwören, dass Täter für Brandanschlag „zahlen“ werden

BERLIN (AP) – Die Hintermänner eines mutmaßlichen Brandanschlags auf ein deutsches Hotel, das Flüchtlingsfamilien beherbergen soll, werden aufgespürt und zur Rechenschaft gezogen, sagte ein hochrangiger Sicherheitsbeamter in Ostdeutschland am Samstag.

Die Polizei sagte, dass Fenster zerbrochen seien und kurz nach 5 Uhr am Freitag im Spreehotel am Stadtrand von Bautzen ein Feuer ausgebrochen sei, was die Behörden für einen Angriff gegen Ausländer hielten. Vier Mitarbeiter, die sich im Gebäude aufhielten, konnten unverletzt entkommen und das Feuer konnte gelöscht werden.

Armin Schuster, Innenminister des Landes Sachsen, sagte, er glaube, die Angreifer wollten das gesamte Gebäude „verwüsten“, das ab nächster Woche eine erste Gruppe von 30 Flüchtlingen aus Ländern wie Syrien, Afghanistan und Russland beherbergen sollte.

Schuster sagte, es werde alles getan, um die Schuldigen zu finden, und bestand darauf, dass sie nicht die deutsche Gesellschaft repräsentierten.

„Andererseits! Sie werden dafür bezahlen“, zitierte ihn die deutsche Nachrichtenagentur dpa.

Das ehemalige Hotel wurde bereits zwischen 2015 und 2017 als Unterkunft für Flüchtlinge genutzt und war 2016 das Ziel eines versuchten Brandanschlags. Bautzen erlebte in diesem Jahr Spannungen zwischen Migranten und Einheimischen, als Menschen nach Deutschland strömten, die Schutz vor Konflikten in Syrien suchten. Afghanistan und Irak.

Die Stadt, östlich von Dresden nahe der Grenze zu Polen und Tschechien gelegen, hat sich zu einer Hochburg der rechtsextremen Alternative für Deutschland entwickelt.

Letzte Woche zerstörte ein Feuer eine Unterkunft für ukrainische Flüchtlinge an der deutschen Ostseeküste, was nach Angaben der Behörden Brandstiftung gewesen sein könnte.

___

Verfolgen Sie alle AP-Geschichten zur Migration unter

Quelle: APNews

Siehe auch  Waldbrände in Deutschland und Tschechien bedrohen Touristenregion

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"