Crypto News

Der Vermögensverwalter Franklin Templeton beantragt die Einführung eines Spot-Bitcoin-ETF

  • Franklin Templeton schließt sich anderen Vermögensverwaltungsfirmen wie Grayscale an, die sich für das Angebot von Krypto-ETFs beworben haben.
  • Die SEC wurde vom Gericht beauftragt, den Antrag von Grayscale auf Umwandlung seines Bitcoin-Futures-ETF in einen Spot-ETF zu prüfen.
  • Franklin Templeton wird mit CF Benchmarks zusammenarbeiten, um eine genaue Bewertung sicherzustellen.

Franklin Templeton, ein bekanntes Vermögensverwaltungsunternehmen mit einem verwalteten Vermögen von 1,5 Billionen US-Dollar, hat bei der US-Börsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Commission) einen Antrag auf Genehmigung für die Einführung eines börsengehandelten Bitcoin-Fonds (ETF) eingereicht, der die Entwicklung abbilden soll Preis von Bitcoin in Echtzeit.

Dieser Schritt von Franklin Templeton folgt einer Reihe bemerkenswerter Entwicklungen im Bereich Kryptowährungs-ETFs. Ende August beschloss die SEC, ihre Entscheidungen über Spot-ETF-Anträge mehrerer anderer Unternehmen, darunter WisdomTree, Valkyrie, Fidelity, VanEck, Bitwise und Invesco, zu verschieben. Darüber hinaus forderte ein wichtiges Gerichtsurteil vom 29. August, dass die SEC den Antrag von Grayscale auf Umwandlung seines Bitcoin-Futures-ETF in einen Spot-ETF prüfen muss.

ETF-Antrag von Franklin Templeton

In ihrem Antrag erläutert Franklin Templeton die Struktur des vorgeschlagenen Fonds. Es würde als Treuhandfonds fungieren, wobei Coinbase als Verwahrer für die Bitcoin-Bestände fungieren würde. Die Bank of New York Mellon würde die Rolle des Bargeldverwalters und -verwalters übernehmen. Die Fondsanteile sollen an der Cboe BZX Exchange, einer großen Wertpapierbörse in den Vereinigten Staaten, gehandelt werden. Die SEC hat ihre nächste Frist für die Entscheidung über diesen Antrag auf den 16. Oktober festgelegt.

In Anerkennung der regulatorischen Unsicherheiten rund um den Markt für digitale Vermögenswerte in den Vereinigten Staaten erkennt Franklin Templeton ausdrücklich die Risiken seiner Anwendung an. Sie verdeutlichen die potenziellen negativen Auswirkungen gesetzlicher oder regulatorischer Entwicklungen, die den Wert von Bitcoin und den Anteilen des vorgeschlagenen ETFs erheblich beeinträchtigen könnten. Zu diesen Auswirkungen könnten Verbote, Beschränkungen oder die Auferlegung strenger Bedingungen für verschiedene Aspekte des Kryptowährungs-Ökosystems gehören, darunter Handel, Mining, digitale Geldbörsen, Verwahrungsdienste und den Gesamtbetrieb des Bitcoin-Netzwerks.

Siehe auch  Zusammenarbeit von Alium NFT Marketplace mit Synctuition

Partnerschaft zwischen CF Benchmarks und Franklin Templeton

Um genaue Bewertungen zu gewährleisten, plant Franklin Templeton eine Zusammenarbeit mit CF Benchmarks, einem im Vereinigten Königreich regulierten Anbieter von Digital-Asset-Indexen. CF Benchmarks würde tägliche Bewertungen basierend auf Daten von seriösen Kryptowährungsbörsen bereitstellen, darunter Coinbase, Bitstamp, iBit, Kraken, Gemini und LMAX Digital. Diese Bewertungen würden in 5-Minuten-Intervallen aktualisiert, um den Echtzeitcharakter des Kryptowährungsmarktes widerzuspiegeln.

Zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels lag der Preis von Bitcoin bei 25.952,26 US-Dollar, was die dynamische und sich ständig verändernde Natur des Marktes für digitale Vermögenswerte unterstreicht, den Franklin Templeton mit seinem vorgeschlagenen Bitcoin-ETF erschließen möchte.

Quelle: Coinlist.me

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"