Deutschland

Der Ukrainer Shakhtar besiegt Leipzig in der Champions League mit 4:1

LEIPZIG, Deutschland (AP) – Shakhtar Donetsks unwahrscheinlicher Versuch, die Ukraine in der Champions League zu vertreten, begann am Dienstag mit einem beeindruckenden 4:1-Sieg in Leipzig.

Die Mannschaft, die seit mehr als acht Jahren durch die von Russland unterstützte Aggression aus ihrer Heimatstadt verbannt wurde, kam mit einem geschwächten Kader nach Deutschland, der in dieser Saison nach mehr als acht Monaten ohne Wettkampfeinsatz während des Krieges nur drei nationale Ligaspiele bestritt.

Zwei Tore von Marian Shved, der sein komplettes Debüt für Shakhtar gab, und späte Tore von Spielmacher Mykhaylo Mudryk und der eingewechselten Lassina Traoré brachten Leipzig, das 2020 Halbfinalist der Champions League war, in die Flucht.

„Ein solches Spiel mit vier Toren für uns hätte ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht vorstellen können“, sagte Shakhtar-Kapitän Taras Stepanenko.

Shakhtars Tore kamen aus nur fünf Versuchen und begannen in der 16. Minute, als ein schrecklicher Fehler von Leipzigs Torhüter Péter Gulácsi weit außerhalb des Strafraums Shved den Ball und ein offenes Tor bescherte.

Leipzig glich in der 57. Minute durch ein Tor des französischen Verteidigers Mohamed Simakan aus, aber Shved stellte eine Minute später mit einem abgefälschten Schuss, der Gulácsi auf dem falschen Fuß traf, die Führung wieder her.

Mudryk zeigte, warum er letzten Monat ein Transferziel für Arsenal war, bereitete Shved für den Startschuss vor, traf mit einem kraftvollen Flachschuss, um einen glatten Ausreißer zu beenden, und unterstützte auch Traoré, einen Stürmer aus Burkina Faso, der jetzt einer der wenigen ist Nicht-Ukrainer im Kader.

Als nächstes empfängt Shakhtar Celtic, das am Dienstag im anderen Spiel der Gruppe F zu Hause gegen Titelverteidiger Real Madrid mit 0:3 verlor.

Das „Heimspiel“ von Shakhtar nächste Woche findet im Stadion von Legia Warschau in Polen statt, da derzeit aus Sicherheitsgründen keine europäischen Wettbewerbsspiele in der Ukraine ausgetragen werden können. Die UEFA hat alle russischen Mannschaften von ihren Wettbewerben ausgeschlossen, darunter auch den heimischen Meister Zenit St. Petersburg.

Shakhtar hat seit 2014 nicht mehr in seiner einst herausragenden Heimat in der Donbass Arena gespielt und zuvor Champions League-Spiele in Kiew und Lemberg bestritten.

Berühmt dafür, eine Mannschaft brasilianischer Spieler in die Ostukraine zu bringen, ist dieses Kontingent in Shakhtar wegen des Krieges nur noch eines. Leih-Neuzugang Lucas Taylor startete am Dienstag als Rechtsverteidiger in einer Startaufstellung mit acht einheimischen Spielern.

„Dies ist ein neues Team, aber viele dieser jungen Spieler stammen aus der Shakhtar-Akademie, also haben sie den Shakhtar-Spirit, und das hilft uns wirklich sehr“, sagte Stepanenko, der jetzt im Alter von 33 Jahren in seiner 13. Saison im Verein ist.

Für Leipzig bestritt Timo Werner sein erstes Champions-League-Spiel für den Verein seit dem Achtelfinale im März 2020 – einen Tag bevor der Ausbruch von COVID-19 zur Pandemie erklärt und der europäische Fußball geschlossen wurde. Werner wechselte später früh zu Chelsea, anstatt diese Saison mit Leipzig zu beenden, das im Halbfinale verlor.

Leipzig kassierte nach der 0:4-Niederlage in der Bundesliga gegen Eintracht Frankfurt am Samstag zum zweiten Mal in vier Tagen vier Gegentore, um Trainer Domenico Tedesco unter Druck zu setzen.

___

Mehr AP-Fußball: und


Quelle: APNews

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"