Der Staat unterstützt die Einrichtung eines landesweiten Mobilitätsdatenraums

Der Staat unterstützt die Einrichtung eines landesweiten Mobilitätsdatenraums

Unter dem Dach der Datenagenda BW unterstützt Baden-Württemberg den Aufbau eines landesweiten Mobilitätsdatenraums. Dieses Leuchtturmprojekt soll Echtzeitdaten aus verschiedenen Verkehrsträgern verknüpfen und neue Möglichkeiten für innovative Mobilitätskonzepte schaffen.

„Daten sind der Treibstoff für die Digitalisierung der Mobilität. Baden-Württemberg ist daher bereit, ein bundesweites Gebäude aufzubauen Mobilität im Datenraum beitragen. Diese Plattform soll Echtzeitdaten aus verschiedenen Verkehrsträgern wie der Schiene, dem öffentlichen Verkehr und der Automobilindustrie verknüpfen. Dies schafft völlig neue Möglichkeiten für innovative Mobilitätskonzepte. Mit dem Mobilitätsdatenraum soll Deutschland auch weniger abhängig von den großen privaten digitalen Plattformen werden. Unser Ziel ist die europäische Datenhoheit “, sagte Premierminister Winfried Kretschmann im Anschluss an die virtuelle fünfte Diskussion der konzertierten Mobilitätskampagne mit der Bundeskanzlerin auf höchster Ebene Angela Merkel. „Deshalb ist meine Landesregierung bereit, dieses Leuchtturmprojekt voranzutreiben – unter unserem eigenen Dach Datenagenda BW (PDF). “”

Top Diskussion der konzertierten Aktionsmobilität mit der Bundeskanzlerin

Neben Baden-Württemberg wollen auch Bayern, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen die Entwicklung des Mobilitätsdatenraums unterstützen. Im Gegensatz zu den internationalen Datenriesen sollte dies kein zentrales Datenmonopol schaffen. Vielmehr sollten bestehende dezentrale Datensätze der beteiligten Unternehmen und des öffentlichen Sektors in Übereinstimmung mit den Datenschutzbestimmungen vernetzt werden.

Baden-Württemberg setzt bereits zahlreiche datenbasierte Leuchtturmprojekte im Rahmen der BW-Datenagenda um. Zum Beispiel die Mobilitätsplattform MobiData BW oder das Autonomes Fahrversuchsfeld in Karlsruhe. „Baden-Württemberg ist mit seiner bundesweiten Datenstrategie führend. Um in Bezug auf künstliche Intelligenz und Quantentechnologie international wettbewerbsfähig zu sein, müssen wir enger zusammenarbeiten “, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann. „Die Mobilität von Datenräumen könnte auch eine Blaupause für einen Datenraum sein, mit dem europäische und regionale Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen verknüpft sind. Voraussetzung für den Erfolg des Mobilitätsdatenraums ist ein starkes Engagement der Bundesregierung und aller relevanten Akteure aus dem Mobilitätssektor. “

digital @ bw: Fahrplan für eine föderale „Data Agenda BW“ – Förderung vernetzter Datenallianzen in Baden-Württemberg, Deutschland und der Europäischen Union

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Land profitiert von EU-Forschungs- und Innovationsprogrammen

33 Millionen Euro EU-Entwicklungshilfe für die Wirtschaft des Landes

Die Europäische Union unterstützt die staatlichen Vorhaben zur Bewältigung der Corona-Pandemie und für eine stabile …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?