Crypto News

Der Entwickler von Tornado Cash wurde in den Niederlanden wegen Geldwäsche verurteilt

  • Alexey Pertsev, Entwickler von Tornado Cash, wurde in den Niederlanden für schuldig befunden, 1,2 Milliarden US-Dollar gewaschen zu haben.
  • Obwohl Tornado Cash nicht inhaftiert war, wurde Pertsev zu über fünf Jahren Gefängnis verurteilt.
  • Das Urteil löst eine Debatte über die Rechenschaftspflicht von Open-Source-Entwicklern im Kryptoraum aus.

Alexey Pertsev, der Gründer des Kryptowährungs-Mischprotokolls Tornado Cash, wurde am 14. Mai von niederländischen Richtern am Gericht in 's-Hertogenbosch wegen Geldwäsche verurteilt.

Das Urteil ergeht nach Pertsevs Verhaftung in den Niederlanden im August 2022. Es markiert einen entscheidenden Moment in der Schnittstelle zwischen Kryptowährungstechnologie und rechtlicher Verantwortlichkeit.

Fünf Jahre und vier Monate Gefängnis

Obwohl es sich bei Tornado Cash um ein nicht verwahrtes Krypto-Mischprotokoll handelt, bei dem die über die Plattform fließenden Gelder nicht von der Plattform gehalten oder kontrolliert werden, wurde Pertsev zu fünf Jahren und vier Monaten Gefängnis verurteilt, weil er angeblich illegale Vermögenswerte im Wert von unglaublichen 1,2 Milliarden US-Dollar gewaschen hat.

Tornado Cash erlangte Bekanntheit durch seine Fähigkeit, den Datenschutz und die Fungibilität bei Kryptowährungstransaktionen zu verbessern, indem es die Herkunft der Gelder verschleiert. Die Verbindung zu illegalen Aktivitäten führte jedoch dazu, dass die Regierung der Vereinigten Staaten sie auf die schwarze Liste setzte, was Pertsevs rechtliche Probleme beschleunigte.

Trotz des Arguments der Verteidigung, dass Pertsev aufgrund des dezentralen Charakters des Protokolls nicht für die Handlungen von Tornado-Cash-Benutzern zur Verantwortung gezogen werden kann, unterstreicht die Entscheidung des Gerichts die zunehmende Prüfung, der Entwickler im Kryptobereich ausgesetzt sind.

Der Cash-Entwickler Tornado hat eine 14-tägige Berufungsfrist

Pertsevs Rechtsvertreter haben nun 14 Tage Zeit, gegen das Gerichtsurteil Berufung einzulegen, da Interessenvertreter im gesamten Kryptowährungs-Ökosystem den Ausgang dieses bahnbrechenden Falles genau beobachten.

Siehe auch  Der Preis von Bitcoin Cash erreicht ein 14-Monats-Hoch

Das Urteil hat nicht nur unmittelbare Konsequenzen für Pertsev, sondern dient auch als warnendes Beispiel für Entwickler, die sich in der komplexen Rechtslandschaft dezentraler Technologien zurechtfinden. Es wirft relevante Fragen zur Verantwortung und Haftung von Open-Source-Code-Entwicklern im Bereich der dezentralen Finanzierung auf.

Während Entwickler normalerweise keine direkte Kontrolle über die Verwendung ihres Codes haben, stellt dieses Urteil einen Präzedenzfall dar, der weitreichende Auswirkungen auf die breitere Entwicklergemeinschaft haben könnte.

Quelle: Coinlist.me

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"