Crypto News

Der Delta-Hard-Fork führt zu einer Gebührenreduzierung von 90 % in allen Optimism-Ökosystemketten

  • Delta Hard Fork senkt die Layer-1-Gebühren in allen Optimism-Ketten um bis zu 90 %.
  • Die Einführung von Span Batches konsolidiert Layer-2-Blöcke und reduziert so die Datenübertragung.
  • Ziel von OP Labs ist es, die Einführung von OP Stack zu erleichtern, indem die Gebührenbelastung für Betreiber verringert wird.

Letzte Woche erlebte das Optimism-Ökosystem mit der Einführung des Delta-Hard Forks in verschiedenen Ketten, darunter OP Mainnet, Base und Zora, einen transformativen Wandel.

Dieses technische Upgrade, das die Layer-1-Gebühren senken soll, hat die Erwartungen übertroffen und einen bedeutenden Meilenstein für Optimism und seine Community markiert.

Eine Reduzierung der Fixkosten um 90 %

Der Delta-Hard Fork, angeführt von OP Labs, dem Hauptentwickler hinter Optimism, zeigte eine bemerkenswerte Wirksamkeit bei der Reduzierung der Fixkosten im Zusammenhang mit Layer-1-Gebühren. Die Daten von Zora-sepolia zeigten eine erstaunliche Kostensenkung um 90 %, was zu einer erheblichen Steigerung der Einnahmen von Zora führte.

Der Hauptgrund für diesen Erfolg ist die Einführung von Span Batches, einer zentralen Funktion, die im Delta-Upgrade enthalten ist. Diese innovative Ergänzung ermöglicht die Konsolidierung aufeinanderfolgender Layer-2-Blöcke in einem einzigen Batch, wodurch das an Ethereum übertragene Datenvolumen erheblich reduziert wird.

Span Batches wurde von Test in Prod mit ersten Beiträgen des Forschers Protolambda entwickelt und hat sein Versprechen gehalten, indem es die L1-Gebühren um 6 bis 11 % für aktivere Ketten und über 90 % für weniger aktive Ketten gesenkt hat.

Optimism hat sich mit seiner Superchain, die Layer-2-Ketten mit optimistischen Rollups umfasst, als Vorreiter bei der Reduzierung der Transaktionskosten für dezentrale Anwendungen (Dapps) positioniert. Dieses vom Optimism Collective verwaltete Ökosystem hat nun durch die Delta-Hard Fork einen gewaltigen Aufschwung erhalten.

Siehe auch  Wir interviewen RCRDSHP, eine neue Musik-NFT-Plattform, die auf Flow basiert

Entlastung der Gebührenbelastung für Kettenbetreiber

Der Delta-Hard-Fork ist nicht nur ein technologisches Upgrade, sondern ein strategischer Schritt, um die Einführung des OP-Stacks leichter zugänglich zu machen, indem die Gebührenbelastung für alle Kettenbetreiber verringert wird.

OP Labs drückt sein Vertrauen aus ein Blogbeitrag dass diese Verbesserung die Integration des OP-Stacks erleichtern und ein nahtloseres Erlebnis für Betreiber innerhalb des Optimism-Ökosystems fördern wird.

Während sich die Superchain weiterentwickelt und anpasst, spiegelt der durchschlagende Erfolg des Delta-Hard-Forks eine vielversprechende Zukunft für Optimism wider.

Die Reduzierung der Fixkosten verbessert nicht nur die wirtschaftliche Lebensfähigkeit des Ökosystems, sondern positioniert Optimism auch als führend bei der Bewältigung der Skalierbarkeitsherausforderungen, mit denen Blockchain-Netzwerke konfrontiert sind.

Quelle: Coinlist.me

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"