Crypto News

Der chinesische Telekommunikationsriese Coolpad kauft Bitcoin-Mining-Rigs im Wert von 13,5 Millionen US-Dollar

  • Die Coolpad Group plant den Erwerb von 2.700 BTC-Mining-Rigs für 13,5 Millionen US-Dollar.
  • Das Unternehmen wird diese Bohrinseln in Nordamerika einsetzen.

Coolpad, ein in Shenzhen ansässiger und an der Hongkonger Börse notierter Telekommunikationsanbieter, möchte 13,5 Millionen Dollar in ein großes Bitcoin-Mining-Unternehmen investieren.

Als Teil eines Vorstoßes in die Kryptowährungswelt hat Coolpad dieser Initiative eigens über 106 Millionen HK$ (ungefähr 13,5 Millionen US-Dollar) zugewiesen.

Das chinesische Unternehmen plant, die Investition in 2.700 BTC-Mining-Rigs zu investieren und die erworbenen Maschinen dann in Nordamerika einzusetzen.

Coolpad hat ein Auge auf die Web3-Branche geworfen

Laut Angaben, die das börsennotierte Unternehmen kürzlich in einer Regulierungsmitteilung bekannt gab, wird es die neuen Bitcoin-Mining-Rigs von JingYun Intelligent Technology, einem Unternehmen mit Sitz in Hongkong, erwerben. Coolpad gab jedoch nicht bekannt, von welchem ​​Rig-Hersteller JingYun die Maschinen bezieht.

Durch die Investition werde die derzeitige Rechenleistung von Coolpad von 873.000 TH/s auf rund 1.504.800 TH/s gesteigert, hieß es.

Neben dem Einsatz von BTC-Mining-Rigs strebt Coolpad auch den Krypto- und Web3-Bereich über einen Aktienkaufplan im Wert von mehreren Millionen Dollar an. Das Unternehmen zielt auf Aktien von Krypto-Unternehmen in den USA ab, darunter auch den BTC-Miner CleanSpark.

Kürzlich traf sich der ehemalige US-Präsident Donald Trump mit führenden Bitcoin-Mining-Unternehmen, die in den USA tätig sind. Er versprach, die Branche zu unterstützen und merkte an, dass „das gesamte BTC-Mining in den USA stattfinden sollte“.

Quelle: Coinlist.me

Siehe auch  Angelo Galasso und Doc Lee kreieren die erste NFT-Kollektion, die mit exklusiven Modeartikeln verknüpft ist

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"