Baubeginn für das Mechatronikzentrum am KIT

Der Bau des neuen Lern- und Anwendungszentrums in Karlsruhe hat begonnen

Am Karlsruher Institut für Technologie entsteht auf dem Gelände des ehemaligen Hörsaals Nusselt das neue Lern- und Anwendungszentrum für Mechatronik. Das Energiekonzept umfasst eine Photovoltaikanlage und eine Gebäudehülle in Passivhausqualität.

Staatssekretär für Finanzen Gisela Splett hat zusammen mit dem Ministerialdirektor im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Dr. Hans J. Reiter, legte den Grundstein für den Neubau der Lern- und Anwendungszentrum (LAZ) Bei der Karlsruher Institut für Technologie (KIT) platziert.

Finanzstaatssekretärin Gisela Splett sagte: „Der Neubau des Lern- und Anwendungszentrums am KIT am Standort des ehemaligen Hörsaals Nusselt wird energetisch vorbildlich sein. Die Gebäudehülle wird in Passivhausqualität erstellt, ein Photovoltaikanlage auf dem Dach ergänzt das Energiekonzept. “

Neubau vereint neue Lehr- und Lernkonzepte, Forschung und Innovation

Ministerialdirektor Dr. Hans J. Reiter sagte: „Der Neubau des Lern- und Anwendungszentrums Mechatronik ermöglicht die Unterstützung der Produktentwicklung von der Idee bis zum Einsatz eines neuen Produktes. Dieser projektorientierte und fakultätsübergreifende Ansatz verbindet in vorbildlicher Weise neue Lehr- und Lernkonzepte, Forschung und Innovation und wird einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung des Studienerfolgs in technischen und ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen leisten. “

Das neue Lern- und Anwendungszentrum entsteht in der Kaiserstraße in Karlsruhe auf dem Gelände des ehemaligen Hörsaals Nusselt. Der Neubau mit rund 3.000 Quadratmetern besteht aus einem niedrigen Werkstattgebäude und einem fünfgeschossigen Hauptgebäude. Die Werkstatt öffnet sich mit großer Verglasung zur Kaiserstraße und ermöglicht den Bürgern einen Blick auf die Arbeit der Studierenden.

Gebäude zertifiziert für nachhaltiges Bauen

Die Gebäudehülle ist in Passivhausqualität ausgeführt. Auf dem Dach wird eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von rund 25 Kilowattpeak installiert. Das Gebäude wird sich auch um die Bewertungssystem für nachhaltiges Bauen (BNB) Geplant und gebaut mit dem Zertifizierungsziel Silber.

Rund 20,4 Millionen Euro investiert das Land in den Neubau. Davon werden 1,5 Millionen Euro vom KIT mitfinanziert.

Der Hörsaal Nusselt aus den 1960er Jahren war statisch, brandschutztechnisch oder energetisch nicht mehr wirtschaftlich zu sanieren. An dieser Stelle entsteht entlang der Kaiserstraße der Neubau für das LAZ. Die Werkstätten für die Studierenden sind im Untergeschoss des Werkstattgebäudes untergebracht. Im Erdgeschoss des Hauptgebäudes wird es künftig einen Lernraum und einen Hörsaal geben. In den Obergeschossen entstehen die Projekt- und Besprechungsräume sowie Lernbereiche. Das zweigeschossige Werkstattgebäude erscheint nur mit seinem Obergeschoss und der großen Glasfassade entlang der Kaiserstraße.

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Partner: Krypto News Deutschland | Krypto News Österreich | Daniel Wom | Webdesign Agentur Wom | Mein Berlin | Mein Leipzig



Auch interessant

Staat unterstützt die Ausbildungsakademie der Handwerkskammer Stuttgart

Enormer Bedarf an jungen Fachkräften trotz Corona

Trotz Corona besteht in Baden-Württemberg ein enormer Bedarf an jungen Fachkräften. Über 10.000 Lehrstellen im …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>