AutoFinanzenGeschäftsberichteStuttgart AktuellWirtschaft

DEKRA verzeichnet hervorragendes Geschäftsjahr 2023 mit Rekordumsatz

2023 war ein erfolgreiches Jahr für DEKRA, ein unabhängiges Unternehmen für Prüfung, Inspektion und Zertifizierung. Der weltweite Umsatz stieg auf ein Allzeithoch von 4,1 Milliarden Euro, was einem Wachstum von 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Das bereinigte EBITDA erhöhte sich um 7,8 Prozent auf 455,5 Millionen Euro und das bereinigte EBIT stieg um 12,8 Prozent auf 255,3 Millionen Euro.

DEKRA plant, seinen „Early-Mover“-Vorteil bei Zukunftstechnologien und neu etablierten Regulierungen im Jahr 2024 voll auszunutzen. Die „Strategie 2025“ des Unternehmens, die auf das starke Kerngeschäft und die Bereiche Mobilität der Zukunft, Cybersicherheit, Nachhaltigkeit und Künstliche Intelligenz abzielt, wird weiterhin an Dynamik gewinnen. DEKRA strebt ein Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich an und will sich bis zum Jahr 2025 als Partner der Wahl für erstklassige Dienstleistungen im Bereich Testing, Inspection und Certification etablieren.

Das Geschäftsjahr 2023 wurde geprägt von starkem Wachstum in den Regionen Americas (+27 Prozent) und Mittelosteuropa und Naher Osten (+13 Prozent). Der größte Umsatz wurde in der GSA-Region (Deutschland, Schweiz, Österreich) mit 2,6 Milliarden Euro erzielt. Die fahrzeugbezogenen Dienstleistungen waren weiterhin der wichtigste Umsatzträger für DEKRA, das seine Rolle als Weltmarktführer in der Fahrzeugprüfung bestätigt hat.

Trotz höherer Rückstellungen und gestiegener Betriebskosten konnte DEKRA seine bereinigte EBIT-Marge leicht auf 6,2 Prozent steigern. Die Eigenkapitalquote blieb mit 39,3 Prozent auf einem hohen Niveau. Im Jahr 2023 investierte DEKRA 143,5 Millionen Euro in sein Dienstleistungsportfolio und baute seinen Mitarbeiterstamm auf rund 49.000 Expertinnen und Experten in rund 60 Ländern aus.

DEKRA erwartet für das Jahr 2024 ein verhaltenes globales Wachstum aufgrund geopolitischer und wirtschaftlicher Krisen. Dennoch ist das Unternehmen mit einem soliden Start in das Geschäftsjahr gestartet, mit einem Umsatz von etwas mehr als einer Milliarde Euro im ersten Quartal 2024, was einem Wachstum von 2,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Für das Geschäftsjahr 2024 wird ein Umsatzanstieg im mittleren einstelligen Prozentbereich erwartet, vor allem durch organisches Wachstum und strategische Akquisitionen.

Siehe auch  Jörg Feldwieser übernimmt die Leitung des Finanzamtes in Aalen

DEKRA plant auch über das Jahr 2024 hinaus seine Profitabilität durch die Entwicklung eines zukunftsweisenden Dienstleistungsportfolios und den Einsatz von Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz zu stärken. Bis zur zweiten Hälfte dieses Jahrzehnts strebt das Unternehmen eine Marge von 8 bis 9 Prozent an.

DEKRA hat bereits in seinen strategischen Wachstumsfeldern erfolgreich profitiert. Im Bereich Mobilität der Zukunft werden neue Dienstleistungen eingeführt, wie der patentierte Batterietest für gebrauchte Elektrofahrzeuge. DEKRA setzt auch auf das Wachstum im Bereich automatisiertes und vernetztes Fahren und bietet Testszenarien für Fahrerassistenzsysteme und automatisierte Fahrfunktionen an. Bis 2025 erwartet das Unternehmen ein Wachstum des Geschäfts rund um die Mobilität der Zukunft um etwa 200 Prozent gegenüber 2022.

Im Bereich Cybersicherheit hat DEKRA in den letzten Jahren erfolgreich sein Geschäft ausgebaut. Das Unternehmen bietet Dienstleistungen zur Identifizierung von Schwachstellen in zukünftigen Produkten an und hat eine Zertifizierung für die Sicherheit und Zuverlässigkeit digitaler Autoschlüssel entwickelt. DEKRA plant, den Umsatz mit Cybersicherheit mehr als zu verdoppeln und den Umsatz mit Künstlicher Intelligenz bis 2025 zu verfünffachen.

Auch im Bereich Nachhaltigkeit ist DEKRA aktiv und hat über 500 Nachhaltigkeitsdienstleistungen in seinem Portfolio. DEKRA ist eine der ersten Organisationen, die für die umfassende Prüfung von Wasserstoff akkreditiert sind, und strebt an, einen Umsatzanteil von 40 Prozent bei den nachhaltigkeitsbezogenen Dienstleistungen bis 2025 zu erreichen.

DEKRA hat sein Umweltmanagement erneut gegenüber dem Carbon Disclosure Project offengelegt und erhielt ein gutes B-Score. Das Unternehmen bereitet sich auch auf die Bewertung durch EcoVadis vor, einem Anbieter von Nachhaltigkeitsbewertungen, und wurde bereits dreimal mit dem Platinum-Rating ausgezeichnet.

Siehe auch  Gewinner des Ideenwettbewerbs Bioökonomie 2022 ausgezeichnet

DEKRA hat eine starke Position in der Branche und plant, weiterhin in Zukunftstechnologien, Cybersicherheit, Nachhaltigkeit und Künstliche Intelligenz zu investieren, um sein Dienstleistungsportfolio weiter auszubauen. Das Unternehmen ist zuversichtlich, seine strategischen Ziele zu erreichen und seine Position als führender Anbieter von Testing, Inspection und Certification weiter zu stärken.



Quelle: DEKRA SE / ots

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"