Debatte über Verkehrsberuhigung in Stuttgart: Grüne fordern Fahrverbot für Lkw auf B 10

Der Rosenstein-Tunnel soll im September in Betrieb gehen. Foto: Andreas Rosar

Nach den Osterferien taucht im Gemeinderat das Thema Rosenstein-Tunnel wieder auf: Der BUND und die Mehrheit des ökologischen Sozialrates fordern Verbesserungen der Begleitmaßnahmen, um verstohlenen Verkehr zu verhindern und den Druck auf benachbarte Stadtteile zu verringern.

Stuttgart – Eigentlich wollten die Stadtverkehrsplaner dem Gemeinderat vor Ostern die vom Gemeinderat beschlossenen Begleitmaßnahmen für den Rosenstein-Tunnel vorstellen. Dies beinhaltet im Wesentlichen den Abbau alternativer Strecken, die Sperrung der Wilhelmsbrücke in Bad Cannstatt sowie zusätzliche Bus- und Radwege. Aber es ist nichts dabei herausgekommen, die Verwaltung will nun nach der Osterpause den Stadträten ihre Pläne vorlegen. Aber schon jetzt gibt es heftige Kritik: Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) in Stuttgart beschuldigt die Stadt, Taktiken zu verzögern und die Gemeinderatsbeschlüsse zu verwässern, und die Grünen im Rathaus fordern ein LKW-Verkehrsverbot durch den Rosenstein Tunnel.

?

# taboola-Below-Paid-Article-Thumbnails * {Schriftfamilie: “Roboto Slab”; }.
Inspiriert von Stuttgarter Nachrichten

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Verbotene Corona-Demos in Stuttgart: Strafanzeigen kommen von allen Seiten

Das Ende der Linie in der Hirschstraße: Die Polizei stellt Hunderte von meist maskenfreien Querdenkern …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?