Stuttgart Aktuell

Das Metropol in Stuttgart bleibt als Kino bestehen

Das denkmalgeschützte Metropol-Gebäude in der Stuttgarter Innenstadt soll künftig auch als Kino genutzt werden. Das gaben die Stadt Stuttgart und der Bauherr Union Investment Real Estate GmbH am Donnerstag bekannt. Den Plan, das Gebäude in eine Kletterhalle umzuwandeln, hatte die Stadtverwaltung Mitte vergangenen Jahres durchkreuzt. Zuvor hatten Kulturschaffende und -liebhaber gegen die Kletterhallen-Pläne von Union Investment protestiert.

Neuer Mieter betreibt auch Imax in Leonberg

Zukünftige Mieter des bisherigen Metropol-Kinos sind die Lochmann Filmtheaterbetriebe. Dem Kinobetreiber Rudersberg gehören laut Union Investment neun Traumpalast-Kinos in Baden-Württemberg, das Passage-Kino in Hamburg und das IMAX-Kino in Leonberg (Kreis Böblingen) mit der größten Leinwand der Welt. Der Mietvertrag ist für 15 Jahre abgeschlossen und beginnt Mitte Februar. Kinobetreiber Lochmann plant nach Angaben der Stadt und des Bauherrn einen umfangreichen Innenausbau in dem denkmalgeschützten Gebäude.

Leonberg

Ein Hauch von Hollywood
Warum die größte Kinoleinwand der Welt in Leonberg steht

Die größte Kinoleinwand der Welt steht in … nein, nicht in New York, Rio oder Tokio. Sondern in Leonberg (Kreis Böblingen). Das Kino „Traumpalast & IMAX“ will ins Guinness-Buch der Rekorde.

Stuttgarts Oberbürgermeister Nopper freut sich über den Erhalt des Metropol-Kinos

Stuttgarts Oberbürgermeister Frank Nopper (CDU) zeigte sich begeistert von der Entscheidung: „Das ist eine sehr gute Nachricht für die Kulturstadt Stuttgart. Ich habe gleich zu Beginn meiner Amtszeit den Dialog mit den Verantwortlichen gesucht, um aus dem Kino Metropol ein Kino zu machen Kulturstätte und Kino erhalten.“ Stuttgarts Kulturbürgermeister Fabian Mayer ergänzt: „Das Metropol ist wirklich eine Instanz, die eine Perspektive verdient. Kino hat Zukunft – auch im Streaming-Zeitalter.“ Gerade während Corona sei deutlich geworden, dass gemeinsame Erlebnisse nicht zu ersetzen seien, sagt Mayer.

Siehe auch  Verfassungsschutz Baden-Württemberg beobachtet die AfD

Nun ja, keine Kletterhalle

Der bisherige Metropol-Mieter, die EM-Filmtheaterbetriebe Mertz GmbH & Co. KG, hat Ende 2020 aufgehört. Der Betrieb sei nicht mehr wirtschaftlich, hieß es damals. Außerdem sei die Miete zu hoch gewesen. Danach entbrannte ein Streit um die Weiternutzung des Gebäudes. Das Baurechtsamt der Stadt Stuttgart hatte die Umbaupläne des Eigentümers für eine Kletterhalle nicht genehmigt.

Quelle: SWR – Das Metropol in Stuttgart bleibt als Kino bestehen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblocker erkannt

Bitte den Adblocker deaktivieren, um alle Inhalte sehen zu können.